Typisch Merkel, EU-Recht vor Deutsches-Recht. Nichtfunktionierender EU-Außengrenzenschutz bei offenen nationalen Grenzen, Einladung pur für Armutsmigration und importierter Kriminalität

Es ist für Merkel typisch, dass sie das EU-Recht vor dem Deutschen stellt. Hier ist sie absolut konform mit SPD, GRÜNE und LINKE. Doch was ist denn eigentlich Europa, oder besser die EU? Die Wahl zu dem Europäischen Parlament, zu der die Völker der EU alle 4 Jahre aufgerufen sind, erreicht konstant eine Wahlbeteiligung unterhalb der 50 Prozent Marke. Schon hier zeigt sich, dass die EU in der derzeitigen Form immer noch nicht bei dem Volk angekommen ist. Noch deutlicher zeigt es sich bei der EU Kommission, die eine katastrophale, aber alles bestimmende Politik für die Menschen innerhalb der EU betreibt. An dieser Kommissionsbildung ist das EU Volk gar nicht beteiligt. Hier werden die bestimmenden Kommissare, die zig Millionen Menschen mit irrsinnigen Richtlinien gängeln, von den Politikern und Lobbyisten der EU-Staaten auserkoren. Merkel fühlt sich als Europa- und Weltpolitikerin, die nur noch wenig Interesse an der deutschen Bevölkerung zeigt. Somit ist Merkels positive Äußerung zum vorgeschalteten EU-Recht als Selbstverständlichkeit aufzufassen.

Die EU ist ein Moloch, der auf die Bedürfnisse der Konzerne und den Politikern ausgelegt ist. Nicht umsonst geben sich in Brüssel die Lobbyisten gegenseitig die Klinke in die Hand. Die EU dienst vordergründig zur Gewinnoptimierung von weltweit agierenden Konzernen, deshalb auch offene Grenzen ohne Zollschranken. Politiker sind die benötigten Handlanger, um Konzerninteressen entsprechend umzusetzen. Diese Aufgabe steht über jedes EU Vorhaben, die Einwohner der EU sind hier nur nachrangig geschaltet. Wenn Merkel, als immer noch nationale Politikerin, EU Recht vor dem Deutschen Recht stellt, handelt sie im Interesse der internationalen Hochfinanz. Auch die in Massen ankommenden Armutsmigranten sind im Interesse der Hochfinanz, Soros und Co können gar nicht genug Migranten in der EU sehen. Armutsmigranten sorgen für Unruhen, für niedrige Löhne, Arbeitsplatzkonkurrenz, knappen Wohnraum mit hohen Mieten, mehr Produktionsabsatz, machen gleichzeitig die einheimischen Bevölkerungen arm und die Konzerne immer reicher. Somit hat die EU wenig Interesse die Außengrenzen vor dem Ansturm von Afrikanern und Arabern zu schützen. Die vielen „Rettungsschiffe“ im Mittelmeer sprechen Bände, Schiffe die neben Spenden auch mit Steuergelder aus den EU-Staaten finanziert sind. Es erfolgt keine Anweisung die aufgenommenen „Schlauchbootmigranten“ wieder zurück nach Afrika zu bringen, nein, sie werden konsequent an europäische Häfen abgesetzt, damit sie anschließend zur lebenslangen Alimentierung in die unterschiedlichen EU-Staaten, vornehmlich Deutschland, zu verteilen sind. Der Schutz der EU Außengrenzen funktioniert nicht und das ist auch so beabsichtigt. Wer EU Recht vor Landesrecht stellt, will auch in seinem Land viele Migranten sehen und das sollte bei Merkel, samt ihren politischen Anhang, mittlerweile ebenso bekannt sein. Solange Merkel in Verbindung mit SPD, GRÜNEN und LINKEN die deutsche Politik bestimmt, wird es zumindest in Deutschland keine nationalen Grenzschließungen geben. Deutschland bleibt für Armutsmigranten und importierte Kriminalität ein offenes Land. Nicht funktionierender EU Außengrenzenschutz und kein nationaler Grenzschutz werden noch die nächsten Jahre bestimmen.

Die EU und der Euro hat für die normale Durchschnittsbevölkerung in Deutschland wesentlich mehr Nachteile als Vorteile gebracht. Offene Grenzen bringen Armut und Kriminalität in das Land, zuerst die osteuropäischen Diebesbanden die organisierte Raubzüge quer durch Deutschland starteten. Dann erfolgte die südosteuropäische Armutseinwanderung, die heute in weiten Teilen mit Sozialhilfe, Hartz-4 und Kindergeld ihr Lebensunterhalt bestreitet. Weil aber der deutschen Politik die Kriminalität und Alimentierung der Menschen aus den südöstlichen EU-Staaten nicht ausreichte, kamen ab 2015 die Menschenmassen aus Arabien und Afrika. Hier liegen die Vorteile alleinig bei der Asylindustrie, alle anderen müssen immer mehr Steuern und Abgaben für die Finanzierung der von Politikern hereingeholten Menschen aufbringen. Als Nebenprodukt erhält das Volk zusätzlich ungeahnte Kriminalitätsbereicherung. Messerangriffe, Vergewaltigungen und Morde gehören immer mehr zur Normalität in einer neuen bunten Bevölkerungsstruktur. Ebenso der Euro, der durch den Entfall von Währungsschwankungen der Wirtschaft durchaus Vorteile einbrachte, doch dem Durchschnittsbürger nur Nachteile. Für die Gewinne der Konzerne und Banken, haftet heute der normale Bürger. Kann der Staat seine Schulden und unseriöse Haushaltspolitik mit Nullzinsen verschleiern und immer mehr Geld sinnlos verschleudern, so wird der Durchschnittsbürger immer mehr enteignet. Spareinlagen und Rentenvorsorge verlieren täglich an Wert, werden bei Nullzinsen mit gleichzeitiger Inflation förmlich aufgefressen und damit wertlos.

Für alle die sich der Bedeutung einer Massenmigration aus Afrika nicht so richtig bewusst sind, sollten sich mal Nachmittags vor einen internationalen Kindergarten stellen und die Eltern beobachten die dort ihre Kinder abholen. Dort kommen die afrikanischen Eltern (auch der Vater kommt mit, weil arbeitslos und viel Zeit) mit Doppelkinderwagen, ein Kind auf dem Arm und das nächste bereits im Bauch. Die Kinder werden im Jahrestakt geboren und so eine junge afrikanische Familie kommt mit 3 Kindern und eines im Bauch zum Kindergarten um das Vierte abzuholen. Diese junge Familie wird noch viele Kinder bekommen und vielleicht bei 10 oder 12 aufhören. Nun könnte man den üblichen dämlichen linksgrünen Spruch anwenden und sagen: Deutschland ist ein reiches Land, dass kann doch wohl so ein paar afrikanische vermehrungssüchtige Großfamilien durchfüttern. Ja, wenn’s ein paar bleiben, funktioniert es vielleicht, doch es sind nicht nur Tausende, es sind Millionen Großfamilien die nach Deutschland drängen. Das sind die Dimensionen mit denen Deutschland bei gleichbleibender linksgrüner Merkelpolitik zu kalkulieren hat.

Merkel lehnt Seehofers Asyl-„Masterplan“ ab „möchte, dass EU-Recht Vorrang hat vor nationalem Recht“

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Typisch Merkel, EU-Recht vor Deutsches-Recht. Nichtfunktionierender EU-Außengrenzenschutz bei offenen nationalen Grenzen, Einladung pur für Armutsmigration und importierter Kriminalität”

  1. Jeden Tag werden die Meldungen und Nachrichten schlimmer… Es ist wirklich nur noch schwer zu ertragen und es fällt immer schwerer zu glauben das wirklich so viele Menschen diese Verbrecherin gewählt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.