Das deutsche Asylrecht, ein Garant für illegale Einwanderung, Familiennachzug und lebenslange Alimentierung

Man muss es sich nur mal richtig vorstellen können, wie das deutsche Asylrecht gestrickt ist. Es fängt an mit offenen und unkontrollierten Grenzen, die jeder überschreiten kann und es endet, nach einem kostenlosen Klageweg, in den meisten Fällen mit einem dauerhaften Bleiberecht. Während der Asylverfahren werden monatliche Geldleistungen ausgezahlt, kostenloser Wohnraum bereitgestellt und alle Leistungen des Sozialstaates sind im vollem Umfang kostenlos nutzbar. Nach Anerkennung eines Asylstatus, auch subsidiär, erfolgt der Familiennachzug ganzer Großfamilien, die alle weder einen Asylantrag stellen müssen, noch in irgendeiner Statistik auftauchen. Wer nach jahrelangen kostenlosen Klagewegen es nicht schaffte den Asylstatus, oder zumindest subsidiär, zu erhalten, besitzt in Deutschland trotzdem gute Chancen auf ein dauerhaftes Bleiberecht. Aus psychologischen und humanitären Gründen wird den Menschen mit Bleiberechtstatus, den fast jeder besitzt, ebenfalls der Familiennachzug ihrer Großfamilien ermöglicht. Arbeiten und Eigenversorgung aller Asylanten mit irgendeinen Bleiberechtstatus, inklusive ihrer Großfamilien, wird nicht verlangt. Alle erhalten eine staatliche Dauerversorgung bis an das Lebensende garantiert, die monatlich gesicherte Geldleistungen, kostenlosen Wohnraum und alle erdenklichen Sozialleistungen kostenlos bereitstellt. Je größer die Familie mit der ständigen Nachwuchserzeugung wird, desto großzügiger werden die monatlichen Geldleistungen und die kostenlos bewohnbaren Wohnungen oder Häuser. Bei so einer großzügigen Auslegung des Asylrechts, will fast jeder Afrikaner oder Araber Deutschland erreichen, zumal der muslimische Vermehrungswahn von Arabern und Afrikanern in Deutschland mit viel Geld die Belohnung findet.

Das deutsche Asylrecht, was im ehemaligen Grundgedanken als gut zu bezeichnen war, wird erbarmungslos zur Armutseinwanderung von vermehrungssüchtigen Arabern und Afrikanern ausgenutzt, die eine dauerhafte Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler suchen. Obwohl es hinreichend bekannt ist, dass die schutzbedürftigen Einwanderer höchstens 1 bis 2 Prozent der Gesamtmasse betragen, wird erbarmungslos von Seiten der Politik an dem Asylrecht festgehalten. Versorgungssuchende Einwanderer, islamistische Gefährder und kriminelle Subjekte werden alle unter dem Begriff „Flüchtling“ deklariert und unter das Volk verteilt. Die Folgen der politischen Vorgehensweisen sind in Deutschland unübersehbar. Parallelgesellschaften und No-Go Areas sind in den Ballungszentren schon längst gängige Realität, Vergewaltigungen, Morde und Kapitalverbrechen, mit ständig steigender Tendenz, immer weniger zu verheimlichen. Für linksgrüne Politiker bedeutet diese Entwicklung multikulturelle Vielfalt und bezeichnen es als Gewinn für die Städte und das Land. Fehlentwicklungen als multikulturelle Errungenschaften zu bezeichnen, zeigt offen auf welches Niveau die politische Landschaft in Deutschland abgesunken ist.

Wir müssen davon ausgehen, dass die Politik von dem gängigen Asylrecht keinen Millimeter abweicht und bei der stetig anhaltenden Masseneinwanderung immer wieder gleich verfährt. Geldleistungen für jeden, kostenlosen Wohnraum, alle Sozialleistungen, kostenlose Klagewege und Familiennachzug für jeden Einlaufenden bleibt für Millionen weiterer Einwanderer im Bestand. Jeder der neu kommt ist gleichzeitig Ankerperson und somit berechtigt seine Großfamilie nachzuholen. Hier werden auch die vorgesehenen Ankerzentren wenig nützen, wenn das Asylrecht mit seinen Klageverfahren verbleibt. Monatliches Geld und absolute Bewegungsfreiheit gibt es auch in den Ankerzentren und somit keinerlei Anreizverlust Deutschland aufzusuchen. Anreizverlust bilden nur bewachte Außenlager ohne Bewegungsfreiheit, keine monatlichen Geldleistungen, keine Klagewege, kein Familiennachzug und konsequente Abschiebung. Alles andere ist Augenwischerei ohne Lösung. Nur Anreizverlust und geschlossene Grenzen verhindern illegale Migration und solange Politiker dieses nicht verstehen, wird Deutschland mit Menschenmassen geflutet.

Die Politik ist sogar unwillig das NGO Treiben im Mittelmeer zu unterbinden, NGO Schiffe, mit Steuergelder und Spenden finanziert, karren in Absprache mit den Schlepperorganisationen immer weiter die Menschen aus Afrika nach Europa. Aus der Türkei und Griechenland kommen über die angeblich geschlossene Balkanroute immer weiter Menschen über die offenen deutschen Grenzen an. Alle werden weiter aufgenommen, alimentiert und bekommen später ihre Großfamilien nachgeliefert. Nein, im Grunde unternimmt die herrschende Politik in Deutschland gar nichts, sieht hilflos der Masseneinwanderung zu und freut sich in weiten Teilen sogar noch über den nicht abreißenden Strom von Arabern und Afrikanern. „Wir bekommen Menschen geschenkt“, dieser politische Ausspruch der grünen Göring-Eckhard ist stellvertretend für die Denkensweise vieler Politiker und leider immer noch in Teilen des Volkes.

und sie kommen immer weiter an…

Rettungsschiff: „Nahrung und Wasser reichen für zwei Tage“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.