Junge indoktrinierte AfD Gegendemonstranten wissen nicht das sie ihre multikulturelle Zukunft noch teuer bezahlen müssen

Junge Menschen beteiligten sich in Massen an der Gegendemonstration zur AfD Kundgebung in Berlin. Doch speziell die jungen Menschen sind die Leidtragenden der Zukunft, denn sie müssen später die heute ausgeübte linksgrüne Politik finanzieren. Viele der jungen Menschen können es auch nicht wissen, wie ihre Zukunft in einem bunten multikulturellen Land aussieht. In Schulen und Universitäten werden sie politisch indoktriniert und ihren Lebensunterhalt bestreiten sie auf Kosten des Steuerzahlers, sowie in großen Teilen mit kräftiger Unterstützung der Eltern, Großeltern und sonstigen Verwandten. Im Großen und Ganzen leben sie genau so auf Staatskosten wie die eingelaufenen Migranten, die sie vielleicht aus diesem Grund größten Teils zujubeln. Wer das alles zu bezahlen hat, interessiert jungen Menschen wenig. Es ist Geld, dass einfach in einem angeblich so reichen Deutschland selbstverständlich zur Verfügung stehen muss. So wird es gelehrt von linksgrünen Lehrern und Professoren, die allerdings von ihren üppigen Staatsgehältern keinen Sonderobolus für die Migration abgeben, oder Migranten in ihren Häusern aufnehmen und aus Eigenmitteln versorgen.

Bereits heute landen sehr große Teile der Steuer- und Sozialabgaben eines jeden arbeitenden Bürgers in das staatliche Migrationsunwesen. Im Gegenzug stehen für die lebenslang arbeitenden Menschen keine ausreichenden Rentenzahlungen zur Verfügung. Im Gegenteil, selbst auf die niedrigen Renten erhebt der Staat noch Steuer- und Sozialabgaben. Alles ist notwendig für eine total verfehlte Migrations-, EU- und Europolitik. Der Bürger zahlt für einen politisch gewollten Wahnsinn, der Deutschland unweigerlich in den Abgrund führt. Das sind Tatsachen, die wenig mit Rassismus oder Nazitum zu tun haben, sondern lediglich eine staatlich angeordnete Ausbeutung des arbeitenden Volkes zugunsten einer Umverteilung für einreisende arbeitslose Migranten sowie die Unterstützung der südlichen EU- Eurostaaten bedeuten.

Einige der unbedachten jungen AfD Gegendemonstranten, die später keinen mit Steuergeld finanzierten Dummschwätzerarbeitsplatz erhalten, werden es noch am eigenen Leib spüren. Sollten sie nicht mit dicken Erbschaften versorgt sein, dann müssen sie arbeiten und zahlen. Die Einwanderung von Millionen weiteren lebenslangen Sozialhilfeempfängern aus Arabien und Afrika wird nicht gestoppt, dessen Zuwanderungsfortführung die jungen Leute heute selbst kräftig bejubeln. Die Abgaben für Migration und EU werden zukünftig kräftig steigen und sind von den heutigen Schülern und Studenten später zu bezahlen. Im Prinzip bejubeln diese Leute heute, was sie später selbst bezahlen müssen. Doch wenn sie dann alt sind, gibt es nur noch Renten im Sozialhilfeniveau, für lebenslange Sozialhilfeempfänger und lebenslangen Beschäftigten zu gleichen Teilen. Politische Indoktrination, wie sie heute vielfach bei jungen Menschen Anwendung findet, versperrt den Blick auf die wahren Auswüchse der Migration und der EU in der Zukunft. Verblendet von dem derzeitigen kostenlosen Leben für alle, ist die Zukunft ausgeblendet. Doch das spätere Erwachen wird umso grausamer, denn die heutigen politischen Fehler sind später von fast allen Zujublern der derzeitigen linksgrünen Indoktronie zu bezahlen.

Es wäre ganz einfach mal zu hinterfragen, warum die Gutmenschenpolitiker mit den Erfindungen der Sätze „Wir bekommen Menschen geschenkt“, oder „Was wir bekommen ist wertvoller als Gold“ nicht ihre gesamten „Staatsgehälter“, die der Steuerzahler aufbringen muss, der Migration zur Verfügung stellen? Diese Politiker bekommen soviel Geld und Annehmlichkeiten geschenkt, dass sie alleinig von den „Sonderzuteilungen“ schon mehr als nur gut leben könnten. Wer lebenslange Sozialhilfeempfänger, die von dem Steuerzahler zu versorgen sind, als „geschenkte Menschen“ und „Goldstücke“ bezeichnet, hat jegliche Realität zum Leben verloren und lacht den Steuerzahler für seine Dummheit obendrein noch aus. Diese Gutmenschen denken nicht im Traum daran ihre viel zu üppigen Gehälter der Migration zu opfern, nein, sie erwarten es nur von Anderen. Aber es gibt anscheinend genug Menschen, die jeden Schmarren der Gutmenschenpolitikern hörig sind. Dank der ständigen Indoktrinierung linksgrüner Massenmedien, Lehrern und Professoren.

Sie demonstrieren für ihren eigenen Untergang, meinen wahrscheinlich tatsächlich der dumme deutsche Steuerzahler kann sie gemeinsam mit den Migranten ein ganzes Leben lang durchfüttern…

„Stoppt den Hass“ und weitere Demonstrantionen mobilisierten zehntausende gegen AfD-Großdemo

In Berlin hatten sich am 27.5 rund 20 – 25.000 Gegendemonstranten unter dem Motto „Stoppt den Hass“ als Protest gegen die AfD versammelt. Ihr irrsinniger Wunsch ist es offenbar, die AfD mit Hass zu bekämpfen, denn gleichzeitig verbreiteten sie Parolen wie: „Ganz Berlin hasst die AfD“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.