Messerattacken und Morde, Abzocken des Sozialstaates durch Hartz-4 Mafia und kriminellen Familien-Clans

Jetzt hat sich ja mal das einst größte deutsche Mainstream-Blatt mächtig ins Zeug gelegt. Hat sich gewagt fast alle politischen Vorgaben nicht so richtig zu beachten und versuchte als Massenmedium die Tatsachen aus Deutschland in großen Bildern darzustellen. Die Frage ist allerdings: Warum erst jetzt? Jahrelang berichtete Bild gemeinsam mit allen anderen regierungstreuen Massenmedien stets politisch korrekt und überließ die Tatsachenberichterstattung ausnahmslos der weit weniger verbreiteten Gegenöffentlichkeit.

Bild schrieb:

Messer-Angst in Deutschland, Polizei schlägt Alarm – Sieben Messer-Attacken pro Tag allein in Berlin
Ein 18-Jähriger ersticht aus Eifersucht seine Freundin (17). Ein Siebenjähriger rammt seiner Lehrerin ein Messer in den Bauch. Ein 15-Jähriger ersticht seine Mitschülerin (14). Ein 14-Jähriger sticht auf einem Spielplatz einen Mann ab, sagt danach: „Mir egal, hat er verdient.“

Die Bild Zeitung gehört bekanntermaßen zu der Springer-Mediengruppe und Friede Springer gilt als Freundin von Angela Merkel. Das private Vermögen der Witwe des Verlagsgründers Axel Springer wird laut Bilanz-Erhebung auf 4,4 Milliarden Euro geschätzt.

Passus RT-Deutsch vom 28.08.2017

Die Friede-Springer-Stiftung beschäftigt im Kuratorium den Ehemann der Kanzlerin, Joachim Sauer. Angela Merkel und Friede Springer gelten als Duzfreundinnen. Zusammen mit anderen Verlegerinnen besucht Friede Springer angeblich regelmäßig das Kanzleramt zum gemeinsamen Genuss von Kaffee und Tee.

In Betrachtung dieses Zusammenhangs bleiben jedoch einige Fragen offen. Wieso berichtet Bild von Messerattacken oder Messermorden, die doch hauptsächlich in Gründen von Merkels Einwanderungspolitik zu suchen sind? Oder berichtete Bild ohne Wissen ihrer Verlagserbin? Oder sind es die sinkenden Leserzahlen, die Bild veranlassen Tatsachen darzustellen die politisch nicht korrekt sind? Oder geht Bild davon aus, dass es sich um reine Naturereignisse handeln, die aber überhaupt nichts mit der aktuellen politischen Situation im Land zu tun haben? Wie es auch sei, hier könnten noch etliche Fragen zur Anwendung gelangen, doch eine ehrliche Antwort würde man nie erhalten.

Doch in Deutschland geschehen im Zuge einer dubiosen Einwanderungspolitik, neben Messerattacken und Morde, auch Sozialstraftaten. So war zu lesen:

„Massiver Hartz-IV-Betrug mit 54 Millionen Euro Schadenssumme: Fast 150.000 Verfahren eingeleitet“

Von den ca. 6 Millionen Hartz-4 Empfängern beträgt mittlerweile der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund ca. 60 bis 70 Prozent (genaue Zahlen sind wegen fehlenden Unterscheidungen nicht findbar). Der Hartz-4 Betrug wird teilweise in Mafiaart betrieben, insbesondere werden Rumänen und Bulgaren angelockt die scheinbar arbeiten um anschließend in die Hartz-4 Berechtigung zu gelangen. Ermöglicht wird dieses über Scheinarbeitsplätze und Wuchermieten für Wohnungen in Schrottimmobilien, die das Amt anstandslos bezahlt. EU Bestimmungen und die großzügige Verteilung deutscher Steuergelder ermöglichen das Abzocken des Sozialstaates durch jegliche Ausländer in Mafiamanier. Nur Politiker sehen keinen Handlungsbedarf, sie sehen nur den deutschen Hartz-4ler als Angriffsobjekt (Spahn oder Merkel zum Thema Tafel).

Wohin die betriebene Sozialpolitik für alle nach Deutschland einreisenden Menschen führt, zeigen eindeutig die Familienclans. Sie führen in Deutschland ein Luxusleben, das seines Gleichen sucht. Die Clans ergaunern Millionen bei gleichzeitigen Erhalt von monatlichen Sozialleistungen, wohnen in Luxusimmobilien, tragen Rolex-Uhren und fahren mehrere teure Sportwagen sowie Luxuslimousinen. Es ist ein erbärmliches Bild was die deutsche Politik abgibt, immer unter den Slogan „In einem Land, indem Migranten gut und gerne leben“.

Betrug, Luxus und Hartz IV: Bundesweite Razzien gegen Roma-Clan – Enkeltrick und „armer Sultan“

Kriminelle Clan-Mitglieder genießen das schöne Leben in Deutschland, schwelgen im Luxus. Offiziell sind sie arm und benötigen Sozialhilfe. Vergangene Woche schlug die Polizei zu, durchsuchte 70 Objekte. Ihr Ziel: der Goman-Clan.

Wilde Champagner-Feten und schwere Goldketten, die Kinder trugen Rolex-Uhren, rasante Autos und Luxuslimousinen, Geld wie Heu – so lebten die einstigen Immigranten in Deutschland. Dabei bezogen sie offiziell Hartz IV. Weiterlesen hier…

Betrug, Luxus und Hartz IV: Bundesweite Razzien gegen Roma-Clan – Enkeltrick und „armer Sultan“

Sozialparadies Deutschland: So luxuriös leben Zigeuner-Clans auf Kosten ihrer Opfer und des Staats

Der Goman-Clan lebt gerne auf großen Fuß: Porsches, Rolls Royce und ein Leben in Luxusvillen. Mal sind es alte Leute, mal das Sozialamt, die dafür abgezockt werden. Nachfragen werden mit dem Fleischklopfer beantwortet. Kriminalbeamte und Steuerfahnder durchsuchten Häuser, Wohnungen und Schließfächer von Mitgliedern der Großfamilie Goman aus Leverkusen. Das Verfahren, Codename „Bischof“ läuft seit über einem Jahr. Und war bis jetzt streng geheim. Ein Film von Roman Lehberger.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Messerattacken und Morde, Abzocken des Sozialstaates durch Hartz-4 Mafia und kriminellen Familien-Clans”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.