Inkompetente Politiker, ohne persönliche Haftung, verschleudern sinnlos Steuergelder, lassen das Sozialsystem ausbluten und zerstören Deutschland

Warum muss der Deutsche so viele Steuern zahlen? Weil inkompetente Politiker die eingenommenen Steuern sinnlos verschleudern. Dieser eine Satz beantwortet alles. Das es dazu kommen kann, ist eben so einfach erklärt. Politiker sind nicht persönlich haftbar, sie erleiden keinerlei Schäden durch Fehlleistungen. Jeder Rücktritt eines Politikers ist abgesichert, entweder über hohe Ruhestandszahlungen oder durch hochdotierte Posten, die bei den Lobbyisten für ihre lobbyfreundliche Politik bereitstehen. Ein ebenso beliebtes Auffangbecken ist der EU Moloch, wo inkompetente und abgeschobene Politiker am Ende ihrer Politkarrieren noch einmal so richtig absahnen können, natürlich wieder vom Steuerzahler. Einige Politiker behalten sogar ihre Politposten, egal was für einen Unsinn und Volksschaden sie anrichten. Kanzlerin Merkel ist hierfür das absolute Gardebeispiel. Wenn Politiker für ihren angerichteten Schaden in Haftung ständen, wären sie gezwungen nachzudenken bevor sie blind ihrer Partei- und Fraktionsführung folgen. Mit einer persönlichen Politikerhaftung wäre z. B. nie der Euro eingeführt, die EU immer noch eine EWG, es gäbe keinen ESM, Target2 Salden wären kein Thema und die Grenzen blieben geschlossen.

Für die totale Grenzöffnung 2015 ist allerdings nicht die alleinige Schuld bei der Kanzlerin zu suchen, hieran waren bis auf die AfD alle beteiligt. Der größte Fehler war auch nicht die Grenzöffnung, sondern das Auslassen der entsprechenden Gesetzgebung im Vorfeld. Wer unkontrollierte Masseneinwanderung zulässt, muss diese mit den richtigen Gesetzen steuern und in der Lage sein die Gesetze knallhart umzusetzen. Zu alledem ist die deutsche Politik nicht fähig und deshalb auch hier Politikversagen auf der ganzen Linie. Massenzuwanderung ist nur mit entsprechenden Großlagern zu steuern, in denen eine notdürftige Versorgung stattfindet. Auf keinem Fall sind Geldleistungen zu zahlen und die Qualität der Aufnahmelager ist den Lagern in den Herkunftsstaaten anzupassen. Mit diesem Verfahren wäre sichergestellt, dass nur Kriegsflüchtlinge und Verfolgte über die offenen Grenzen kommen und Versorgungssuchende, Schatzsucher und Abenteurer, die mehr als 90 Prozent ausmachen, die Lust auf Deutschland gehörig vergeht. Wenn statt 2 Millionen nur 200.000 kommen, wäre im Nachgang bei einem dem deutschen Volk entsprechend angepassten Verhalten evtl. über eine Integration nachzudenken. Nur so wäre Integration vielleicht erfolgreich, ohne Messermorde, ohne Islamterror, ohne islamischer Massenvermehrung und ohne Massenkriminalität.

Die Fehler der deutschen Politik liegen im Sozialsystem, welches alle Ausländer uneingeschränkt nutzen können. Diese Fehler sind breitschichtig verteilt und kosten den deutschen Steuer- und Sozialversicherungszahler jährlich Milliarden. Die Fehler begannen bereits in den 60er Jahren bei den Gastarbeitern. Die Gastarbeiter erhielten Krankenversorgungs- und Rentenansprüche für sich selbst und ihren Familienangehörigen in den Herkunftsstaaten. Mit der EU Osterweiterung begann die totale Plünderung des deutschen Sozialsystems. Alle die nach Deutschland kamen erhielten Sozialleistungen, egal ob Sozialhilfe, Hartz-4 oder Kindergeld. Scheinarbeitsplätze genügen um die kompletten Großfamilien in die soziale Hängematte zu heben. Sozialmissbrauch mit freundlicher Unterstützung der zuständigen Behörden sind längst keine Einzelfälle, sondern die gängige Praxis. Großangelegter Hartz-4 Betrug durch eine entstandene Sozialmafia sind die Folgen. 54 Millionen Euro entdeckter Schaden alleine im letzten Jahr, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch viel größer. Familien-Clans, die mit kriminellen Handlungen Millionen Euro ergaunern, beziehen zusätzlich Hartz-4 Leistungen. Es ist ein politischer Skandal der obersten Güte, was in Deutschland abläuft. Mit den Kindergeldzahlungen sieht es nicht anders aus, hier überweisen die Behörden Unsummen monatlich in das Ausland. Die südosteuropäischen EU Bürger in Deutschland, die überwiegend Sozialhilfe oder Hartz-4 erhalten, bekommen für ihre echten oder fiktiven Kinder (ist den deutschen Behörden egal) die in ihre Heimatstaaten leben monatlich das Kindergeld überwiesen. In 2017 überwies Deutschland 350 Millionen Euro Kindergeld auf Auslandskonten.

Deutschlands Politiker lassen den Sozialstaat von allen Ausländern ungehindert abzocken und sind nicht gewillt deren Einhalt zu gebieten. Im Gegenteil, sie wollen immer mehr Sozialgeld verschleudern. Immens fordern links/grüne Politiker die Familienzusammenführung aller Großfamilien aus den arabischen- und afrikanischen Raum in Deutschland. Wollen unbedingt jährlich Milliarden Euro an Steuergeld für neue lebenslange Sozialhilfeempfänger bereitstellen. Anstatt Sozialmissbrauch zu bekämpfen, soll dieser immer weiter der politischen Förderung unterliegen. Dafür zocken Politiker jeden ehrlichen deutschen Steuerzahler ungehemmt ab, sogar Rentner und alleinerziehende Mütter. Nicht nur von dem Gehalt oder der Rente, sondern zusätzlich bei jedem Lebensmittel- und Gebrauchsgegenstand. Die Gierigkeit der deutschen Politik ist unendlich um den Wohlstand ihrer neuen Bürger zu erhöhen. Doch die Gierigkeit der Politik besteht nur bei dem gemeinen Volk, keinesfalls bei den Lobbyisten. Dafür erhalten dann so einige Politiker ihre persönlichen Vorteile, die es innerhalb ihrer politischen Karrieren noch nicht zum Multimillionär schafften. Lobbyismus ist immer für den persönlichen Erfolg nützlich, also wozu benötigt die Politik dann noch das Volk? Alle 4 Jahre als Stimmvieh, und das war es auch schon.

Deutschland überweist 350 Millionen Euro Kindergeld an Auslandskonten

Die Bundesagentur für Arbeit hat im Jahr 2017 rund 343 Millionen Euro Kindergeld an Konten im Ausland gezahlt. Die AfD fordert diese Zahlungen zu kürzen oder einzustellen – die EU-Kommission ist dagegen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.