„Grenzenloses“ Vertrauen in die Altparteien, trotz Migrantenkriminalität, trotz Masseneinwanderung, trotz politisch genehmigter Polygamie, trotz Migrationskosten und trotz dem Ausverkauf von deutschen Interessen an die EU

Das Vertrauen des Volkes in die etablierte Politik muss riesengroß und unerschütterlich sein. Kurz nach der Bildung einer neuen GroKo steigen die Umfragewerte für die SPD und die Merkel-Partei bleibt zumindest gleich stark oder schwach, je nachdem wie es Frau oder Mann sehen will. Ebenso steigen die Zustimmungswerte für die GRÜNEN und LINKEN, bedeutet 22 Prozent der Bevölkerung möchten durch einen ungezügelten Massenzuzug mit Menschen aus Arabien und Afrika Deutschland in eine sozialistische Generalarmut treiben, einschließlich Kriminalität und rechtsfreien Räumen. Hingegen die Zustimmung zur AfD sinkt, weil sie sich als einzige Partei gegen eine ungehemmte Masseneinwanderung aus Arabien und Afrika stemmt und zusätzlich den Ausverkauf deutscher Interessen an die Europäische Union verhindern möchte. Dieses Umfrageergebnis lässt nur zwei Schlüsse zu, entweder ist die Volksmasse nicht fähig über einen Zeitraum von einem Jahr hinauszudenken, oder ist von der Propaganda des Medien Mainstreams, mit dem zwangsfinanzierten Staatsfernsehen an der Spitze, durch und durch durchmanipuliert.

Es ist davon auszugehen, dass alle Warnmeldungen den größten Volksteil nicht erreichen. Migrantenkriminalität wird grundsätzlich in den Medien nur lokal behandelt und die realen Auswüchse der Zuwanderung, insbesondere bei der Familienzusammenführung, sind nur wenigen bekannt. Spätabends, wenn kaum noch einer vor der „Glotze“ sitzt, wird z. B. bei Spiegel TV manchmal über das komfortable Leben auf Staatskosten von zugereisten Großfamilien mit mehreren Ehefrauen und vielen Kindern berichtet. Oder auch von Hartz-4 empfangenden Familienclans, die ergaunerte Millionenvermögen besitzen. Auch ist im Internet zu erfahren, dass Milliarden Steuergeld für das komfortable Wohnen der Migration Verwendung findet. Doch das alles interessiert dem deutschen Durchschnittsmichel wenig, der vertraut blindlinks der Politik von SCHWARZ/ROT/GRÜN/DUNKELROT, so wie es die Umfragewerte der Institute aussagen.

So wie die Migrantenkriminalität längst nicht mehr aus Einzelfälle besteht, so sind Großfamilien Standard bei der Migration. Auch bei nur einer Ehefrau liegt der durchschnittliche Kindersegen bei Arabern und Afrikanern irgendwo zwischen 4 und 10. Doch auch Mehrfach-Ehen werden nach und nach in Deutschland etabliert und genießen politischen Rückhalt. Montabaur (4 Ehefrauen, 23 Kinder) oder Pinneberg (2 Ehefrauen, 6 Kinder) sind keine Einzelfälle, mit den politisch gewünschten großangelegten Familiennachzug wird es zur neuen deutschen Realität. Allerdings brauchen sich die hereingeholten Großfamilien, so wie in ihren Herkunftsstaaten üblich, nicht selbst versorgen, dieses übernimmt auf „politischen Befehl“ der deutsche Steuerzahler.

nordbayern.de vermeldete am 20.03.2018 folgendes:

Zwei Frauen, 13 Kinder: Mehrfach-Ehe darf fortgesetzt werden. Diskussion im Landkreis Neumarkt über irakischen Flüchtling – Verbot greift nicht –

NEUMARKT – Polygamie ist in Deutschland verboten. Tatsächlich ist die Vielehe aber längst nach Deutschland eingewandert. Im Landkreis Neumarkt hatten es die Behörden zum Beispiel mit einem irakischen Flüchtling mit zwei Frauen und insgesamt 13 Kindern zu tun.

„Dass die Doppelehe nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch verboten und nach dem Strafgesetzbuch in Deutschland sogar strafbar ist, greife hier nicht, erklärt der Behördenleiter.“

Hieraus ist einwandfrei abzuleiten, dass die deutsche Politik die Vielweiberei für ihre Migration genehmigt, salonfähig macht und finanziert. Was „Einigen“ erlaubt wird, ist nach dem Gleichstellungsprinzip „Allen“ zu erlauben. Die einzige Bedingung ist, dass die Ehen im islamischen Herkunftsstaat geschlossen wurden, denn sonst müsste die Politik auch den Deutschen die Vielweiberei erlauben. Über das Ausmaß dieser politischen Vorgehensweise ist sich kaum einer bewusst, es bedeutet: Massenvermehrung von Arabern und Afrikanern auf deutschen Boden, inklusive lebenslange Vollversorgung kompletter Großfamilien durch den deutschen Steuerzahler.

Aber Kosten sind der bestimmenden Politik sowieso egal und anscheinend dem Volksgroßteil ebenso. Nur die AfD verweist auf Kosten, sowohl bei der Migration als auch bei der EU Finanzierung. Steuergelder fließen ungehemmt in das Wohlergehen von Millionen Migranten, die alle monatliche Geldgeschenke erhalten, kostenlosen Wohnraum nutzen und alles andere ebenfalls kostenlos bekommen. Steuergelder fließen ungehemmt in alle EU Schuldenstaaten, in ein großes Fass ohne Boden. Gleichzeitig werden den Deutschen die Spareinlagen über die Nullzinspolitik enteignet, die überhöhten Steuersätze für den Mittelstand nicht gesenkt, aber zusätzlich alle Abgaben kontinuierlich erhöht. Die Miet- und Immobilienpreise steigen in das Bodenlose, die Wohnnebenkosten erreichen wegen politischen Fehlleistungen, z. B. EEG-Umlage, astronomische Höhen. Die Mobilität der Bevölkerung wird durch politische Umweltphantasien für den Durchschnittsbürger immer mehr unbezahlbar. Die Medienmanipulation ist bereits soweit fortgeschritten, dass dieses alles bei einem großen Bevölkerungsteil Akzeptanz findet und die Dauerkanzlerin Merkel mit ihren Hofschranzen ungehindert die eingeleitete Zerstörung Deutschlands bis zum Ende ausführen kann.

Die deutsche Sozialpolitik für das Wohlergehen der Migration ist in der Welt bekannt, zweidrittel der afrikanischen Bevölkerung wollen nach Europa. Auszugehen ist davon, dass fast alle mit Europa Deutschland meinen. Weil unsere Politiker keinen Plan besitzen, müssen sie wohl oder übel eine Milliarde Afrikaner aufnehmen. Für GRÜNE und LINKE scheint es sowieso kein Problem zu sein, ihre Forderung besteht schon lange das endlich die Aufnahme aller Armutsmigranten, aus unterschiedlichen Nationen, in die Tat umzusetzen ist. Irgendwie begreift die Politik nicht den ernst der Lage, angelockt von dem vielen geschenkten Geld und die Belohnung für das „Kindermachen“ wollen alle nach Deutschland. Es ist absolut verständlich, Geldgeschenke wollen alle. Deshalb bedarf es dringend einer Politikänderung, die jegliche Anreize vermeidet. Dazu geschlossene und kontrollierte Grenzen, einschließlich konsequenter Abweisung. So dumm können auch keine Politiker sein, nicht zu wissen, dass Millionen vermehrungswütige Afrikaner aus Deutschland ein Kalkutta erschaffen. Politiker sollten mal so langsam hochrechnen, ab wie viele zusätzliche Menschen ein Sozialstaat kollabiert? Oder wollen Politiker bis zum Bürgerkrieg warten? Ein kollabierter Sozialstaat bedeutet Krieg, darüber sollte sich vom Hartz-4ler bis zum Multimillionär jeder im Klaren sein.

Zweite Migranten-Welle aus Afrika rollt an: Verwandte machen Werbung für Europa

Zwischen 2010 und 2017 beantragten fast eine Million Menschen aus der Subsahara-Region Afrikas Asyl in Europa. Diese Menschen machen in ihren Heimatländern Werbung, sodass immer mehr Menschen nach Europa kommen werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.