Christliche Werte und Nazikeule ist die Interpretation von Politikern, Kirchenfürsten und Medien für das eigene Versagen

Was sind christliche Werte für Politiker, Kirchenfürsten und NGOs? Vor allem werden die christlichen Werte von Personen prognostiziert, die sich selbst mit dem Geld Anderer die Taschen voll stopfen. Das System, welches sie sich alle bedienen, ist völlig einfach und banal. Über ihre angeschlossenen Medien werden permanent dem Volk Schuldgefühle, Angst und Mitgefühl eingetrichtert, im Endstadium ist es dann die Nazikeule. Große Volksmassen glauben den Damen und Herren, die im feinsten Zwirn oder in goldbehangenen Kostümen die Moralapostel mimen. Kaum einer stellt sich die Frage, warum diese „feinen Herrschaften“ nur ununterbrochen Palavern, aber selbst keinerlei Hilfe leisten, dieses aber ununterbrochen von ihren „Untertanen“ einfordern. Im Gegenteil, sie leben von den gezahlten „Steuern“ ihrer Untertanen, und das Bestens. Wenn zusätzlich noch zu bedenken ist, dass alle diese feinen Herrschaften die Situation mutwillig herbeiführten, sei es mit Unterstützung von Kriegen oder einer vollkommen falschen Auslegung des Asylrechts, wird das Ausmaß der Lügen aller „Moralapostel“ erst richtig verdeutlicht.

Viele Helfer unterstützen unentgeltlich die Wahnsinnsideen ihrer weltlichen- und kirchlichen Vorprediger im angeblich christlichen Obrigkeitsglauben. Sie merken in ihrer Verblendung nicht, dass sie ihre Zukunft selbst schädigen. Merken nicht, dass sie später für ihre heutigen Hilfen viel Geld zahlen müssen und als Dank viel Kriminalität ernten. Tatsachen gibt es heute schon reichlich, die „hilfebedürftigen Migranten“ bilden immer mehr kriminelle Clans, Parallelgesellschaften und No-Go Areas. In dem für die deutschen Politiker erstrebenswerten Vorbildland Schweden sind die Zustände schon ein bisschen weiter eskaliert. Doch mit der Einhaltung der „christlichen Werte“ werden die Zustände in Deutschland die Zustände in Schweden noch bei weitem übertreffen. Mit dem einsetzenden Familiennachzug ganzer muslimischen Großfamilien wird die Kriminalität der Familienclans zuzüglich mit Sozialgeld und kostenlosen Wohnraum politisch weiter gefördert. Natürlich alles im Sinn der christlichen Nächstenliebe, die sowohl von Politik und Kirchen eingefordert wird. Aber natürlich nicht auf Kosten der Gehälter von Politikern und Kirchenfürsten, sondern ausschließlich des restdeutschen Volkes.

Die Machenschaften von Kirchen und Religionen sind hier in einem Artikel auf Contra-Magazin besonders einleuchtend und real dargestellt.

Kirchen, Macht und Geld: Das Geschäft mit der Angst

Indoktrination, Gehirnwäsche, moralische Erpressung und Angstmache. Religion ist ein Milliarden-Geschäft mit der Furcht vor dem „danach“ – und sichert den Eliten die Macht.
Länder wie Deutschland, Österreich, Frankreich oder aber auch die USA und Russland gelten als laizistisch, die Macht der Kirchen sei beschränkt. Auf dem Papier mag das vielleicht so sein, doch die Realität sieht anders aus. In all den Jahrhunderten haben die Religionsgemeinschaften Netzwerke an Institutionen (Schulen, Universitäten, karitative Einrichtungen, Krankenhäuser, auch Medienunternehmen und noch viel mehr) aufgebaut, welche gesellschaftspolitische Macht mit sich bringen…weiterlesen auf contra-magazin.com

Aber das die „Flüchtlingskrise“ gewollt ist und von langer Hand vorbereitet, wird in dem unten angezeigten Video eindeutig dargestellt. Es ist besonders wichtig für alle Menschen die immer noch den Glauben verfallen, dass die Masseneinwanderung „alternativlos“ ist und Politiker nur aus „christlichen Werten“ handeln.

Alle Beweise: „Flüchtlingskrise“ folgt einer Strategie und wurde von langer Hand geplant!

Die Philosophin Ayn Rand sagte einmal: «Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.» Besser kann man kaum zusammenfassen, was einer Bevölkerung droht, die sich an die kollektive Leugnung von Problemen und Missständen gewöhnt hat. Je länger man die Realität verleugnet oder verdrängt, umso verheerendere Konsequenzen wird dieses «Kopf in den Sand stecken» nach sich ziehen. Weite Teile Europas– insbesondere Deutschland – scheinen zutiefst von dieser Art wirklichkeitsfremden Denkens durchdrungen zu sein. Allen Fakten zum Trotz wird die Politik der offenen Grenzen und die unkritische «Willkommenskultur» immer noch von der Mehrheit mit Wohlwollen oder zumindest schuldbewusster Verantwortlichkeit betrachtet. Doch wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass Immigration zwar für jedes Land bereichernd sein KANN (sofern sie selbstbestimmt ist), doch uns in der Art, wie sie momentan stattfindet, langfristig in ein Chaos gigantischen Ausmasses führen wird. Die sprunghaft in die Höhe geschossene Anzahl an Gewaltverbrechen und Vergewaltigungen in Ländern wie Deutschland und Schweden zeigt deutlich, in welch katastrophale Richtung sich das Abendland zubewegt. Wie bereits in der vorangegangenen Ausgabe erläutert, wird die Eskalation der ethnischen und kulturellen Konflikte nur noch vom sozialstaatlich garantierten, materiellen Wohlstand verhindert. Dieser schwindet jedoch….weiterlesen bei www.wisnewski.ch

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.