Deutschlands etablierte Politiker handeln, unterstützt von den Medien, nach dem Juncker-Prinzip: Das Volk täuschen, belügen und dann abkassieren

Machtgierige und geldbesessene Politiker reagieren alle nach dem Juncker Prinzip, dass allerdings nur Juncker ausgesprochen hat. Das es nur Juncker ausgesprochen hat, liegt daran, dass Juncker seinen mit Millionen beschenkten EU-Posten ohne Wahl bekam.

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Die Politiker in Deutschland besitzen das richtige Volk und die entsprechenden Medien dafür, um genau nach dem Juncker Prinzip handeln zu können. Politisches Desinteresse, beeinflussende Medien und geringes weitreichendes Denken zeichnet den Großteil des deutschen Volkes aus. Nur daraus ist erklärend, dass die Verursacher des größten Volksschadens der Nachkriegszeit wieder Regierungen bilden können. Absolut unverständlich, wie die Merkel Partei CDU/CSU bei der Bundestagswahl 33 Prozent erhalten konnte, mit der Hauptverursacherin an der Spitze. Gemessen an den Leistungen der CDU/CSU, SPD Regierung in der letzten Legislaturperiode hätten diese Parteien Ergebnisse von weit unter 20 Prozent einfahren müssen. Die AfD, die als einzige maßgebende Partei die Fehlleistungen der Regierung offen aufzeigte, allerdings ohne Medienunterstützung, hätte stattdessen weit über 30 Prozent erhalten müssen. Ein AfD Ergebnis von über 30 Prozent wäre leicht möglich gewesen, wenn alle mit der CDU/CSU, SPD Politik nicht einverstandenen Wähler die AfD gewählt hätten. Doch diese Wählerschaft wurde systematisch von den Massenmedien in eine falsche Richtung gelenkt und konnte nicht die schwerwiegenden Zukunftsfolgen der betriebenen CDU/CSU, SPD Politik erkennen.

Die Folgen der betriebenen Politik sind auch heute der Wählerschaft nicht bekannt, bzw. werden von den Medien entsprechend ausgeblendet, sodass die von Merkel 2015 begonnene Politik ungehemmt weiter zu betreiben ist. Die Migrantenkriminalität und die Kosten der Einwanderung werden von den Medien weitestgehend ausgeblendet. Stattdessen werden im zwangsfinanzierten Staatsfernsehen Fernsehfilme gezeigt die „Rechts grundsätzlich als böse bezeichnen“, Masseneinwanderung in die Sozialsysteme als Bereicherung darstellen und sogar Kuppelsendungen für minderjährige junge Mädchen mit männlichen islamischen Scheinjugendlichen als Migrationswerbung anbieten. Ebenso sind Migrantenkinder mit großen Kulleraugen und einem dazugehörenden „rührenden Märchen“ beliebte Medienschlager der Parteien, um insbesondere weibliche Wählerstimmen zu erhalten.

Wenn sich jetzt CDU/CSU und SPD wieder anschicken ihre katastrophale Politik weiterzuführen, sind der Volksmasse die Folgen immer noch nicht bewusst. Es bleibt unbemerkt, weil viele die Gefahren nicht erkennen. Der Durchschnittsbürger freut sich, dass er ein Haus mit niedrigen Zinsen finanzieren kann, merkt aber nicht, dass er dieses Haus noch vor ein paar Jahren zu dem halben Preis bekommen hätte. Merkt ebenfalls nicht, wie seine Ersparnisse mit der Nullzinspolitik sukzessive wertlos werden, weil er sich mit günstigen Krediten überschulden kann. Die Gefahren die hinter dieser Geldpolitik lauern, erkennt der Durchschnittsbürger nicht. Ebenso verhält es sich bei der Migration, die eingelaufenen Menschenmassen bleiben noch für viele unsichtbar. In ihren Reihenhaussiedlungen verstecken sich die Bürger und wundern sich lediglich warum plötzlich bei Aldi oder Lidl so viele Schwarze und Kopftuchträgerinnen zu sehen sind. Wovon die vielen Dunkelhäutigen und Kopftuchträgerinnen mit mindestens 5 Kindern, die in den Geschäften und Fußgängerzonen ersichtlich sind, ihren Lebensunterhalt bestreiten, interessiert kaum jemanden. Dieses weitübergreifende Desinteresse fördert die Politik zum Handeln nach dem o. g. Juncker Ausspruch.

In der derzeitigen Sondierung zwischen CDU/CSU und SPD findet dieses „Volksverständnis“ ebenfalls Anwendung. Dabei besitzt die Aufrechterhaltung der Wählertäuschung oberste Priorität. Der Familiennachzug wird kommen, weitere Millionen Sozialhilfeempfänger werden in das Land gespült. Vorerst vielleicht nur sogenannte Härtefälle, um die CSU zu beruhigen, doch mit der anschließenden Klagewelle, ebenfalls auf Kosten des Steuerzahlers, kommen dann alle. Ebenso wird die Bürgerversicherung in irgend einer Form verwirklicht, doch nicht wie früher einmal angedacht zum Wohle des eigenen Volkes, nein, sie dient ausschließlich zur Finanzierung der Gesundheitskosten für die Masseneinwanderung. Mit der Bürgerversicherung können die immensen Kosten eine gewisse Zeit verschleiert bleiben. Zum einem steht der Politik das Milliardenvermögen der PKV zur Verfügung und zum anderen wären die immensen Steigerungen der Zusatzabgaben für Arbeitnehmer und Rentner zu lindern. Es ist nichts weiter als eine Täuschung der Bürger, um Migrationskosten nicht zu nennen. Doch sind die Gesundheitskosten der Massenmigration nur ein Bruchteil der Gesamtkosten. Weiter stehen ca. 50 bis 100 Milliarden Euro, je nach Massenansturm, jährliche Migrationskosten im Raum. Hier hofft die Politik diese weiter über den Steuerüberschuss in einer guten Konjunktur auf mehrere Haushaltsposten, gegenüber dem Volk unsichtbar, zu verteilen. Zumindest solange dies die neue GroKo schafft, wird die Regierung stand halten. Natürlich kommt noch die Eurokrise dazu, die erst nach Auflösung des Euros beendet sein wird, doch dieses Szenario wird politisch bewusst komplett außenvorgelassen, weil es dem Durchschnittsvolk jegliche Ersparnisse nimmt, zu Teuerungen führt und letztendlich den kompletten Offenbarungseid der Politik, mit allen Folgen, darstellt.

Als Fazit bleibt festzustellen, an wirklichen und ehrlichen Lösungen ist die etablierte Politik nicht interessiert. Es sind weder Grenzschließungen und Kontrollen vorgesehen, es ist keine Umstellung von Geld- zu Sachleistungen vorgesehen, es sind keine zentralen Lager zur Flüchtlings- und Migrationsaufnahme vorgesehen, also insgesamt keinerlei Abbau der Migrationsanreize. Der Instanzenweg für Asylverfahren wird nicht verkürzt, dadurch erzielen abgelehnte Asylbewerber weiter dauerhafte Bleiberechte über die Zeitschiene. Abschiebungen bleiben weiter fast unmöglich. Die Gesetze zum Familiennachzug werden nicht geändert, also bekommt weiter jeder seine Großfamilie in Deutschland vereint. Massenvermehrung der Migration wird weiter geldlich gefördert, je mehr Kinder, desto mehr Geld vom Steuerzahler. Häuser zum kostenlosen bewohnen der Großfamilien werden weiter gebaut. Finanzielle Reichtümer der Großfamilien in ihren Herkunftsländer werden weiter nicht auf die Sozialleistungen angerechnet. Altersbetrug und Identitätsbetrug wird weiter geduldet bleiben. Bei Straftaten sind weiter „besondere Umstände“ zu berücksichtigen. Kurz gesagt, an der derzeitigen Migrationsschwemme wird sich nichts ändern und weite Volksteile im Land sind damit ja auch einverstanden.

Doch das Aufwachen wird kommen, wenn auch noch nicht heute, denn jeder Schläfer wacht einmal auf. Doch dann wird es zu spät sein, die Politik hat bereits alles zerstört. Frech wird die Politik behaupten, der Bürger hat nichts verstanden und ist jetzt an seinem Dilemma selbst schuld. Er muss dafür zahlen, dass er viel zu lange die etablierten Parteien immer wieder wählte, obwohl es Alternativen gab.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.