Volksmanipulation durch Massenmedien, gelenkt im Sinn der Eliten. Erzeugte Meinungen zur EU-, Euro- und Migrationspolitik

Für das Volk betreiben die Medien die Politik, hier wird Meinung und Gesinnung geformt. Als Nr. 1 ist hier der Öffentlich-rechtliche-Rundfunk (ÖRR), oder auch als zwangsfinanziertes Staatsfernsehen zu nennen. Dem folgend die großen Massenmedien, bestehend aus privaten Fernsehsendern, kommerziellen Medien in Druck- und Digitalausführung. Mit diesen Medien wird das Volk gelenkt, die Politik als gut oder schlecht dargestellt, Wahlen beeinflusst und der Untergang oder der Aufstieg von Politikern und Parteien beeinflusst. Wie die große Volksmasse z. B. über die EU, den Euro, Russland, USA oder Flüchtlinge und Migranten denken soll, wird über diese Massenmedien festgelegt. Meinungsbildung für ca. 80 Prozent des Volkes, ausschließlich über all diesen Medien-Mainstream.

Massenmedienbeeinflussung nimmt dem Volk das Nachdenken ab, es wird vorgegeben was gut oder schlecht ist, was richtig oder falsch ist. Hierbei wird ausgenützt, dass die meisten Menschen nur im „Jetzt“ denken können und den nächsten Schritt nicht erkennen, den übernächsten oder den überübernächsten schon gar nicht. Es ist gleich dem Schachspiel, nur wenige beherrschen es. Wer im Schach die meisten Züge im voraus erkennt, gewinnt das Spiel.

So reden die Massenmedien bis heute dem Volk ein, dass der Euro eine gute Errungenschaft ist. Obwohl bereits die Geburtsstunde 1998 eine der größten Fehlgeburten der Weltgeschichte darstellte. Oder die EU Osterweiterung, die ausschließlich bis heute nur mit Problemen behaftet ist. Weiter die NATO Osterweiterung, die nach Auflösung des Warschauer Paktes nie gebildet werden durfte. Sie behindert ein gutes Verhältnis zu Russland, was allerdings von den USA und der EU exquisit so gewünscht ist. Die Meinungsbeeinflussung zu „Flüchtlingen und Migranten“ setzt letztendlich dem Gesamten die Krone auf.

Das ständige Lügen der Massenmedien über den Euro ist beispielhaft. Die Schuldenstaaten werden seit langem von dem deutschen Steuerzahler gestützt und sämtliche Spareinlagen der Kleinsparer sukzessive entwertet, doch wird der Euro immer noch als das Nonplusultra aller Währungsalternativen gehandelt. Die Osterweiterung der EU brachte lediglich die Kriminalität der osteuropäischen Banden nach Deutschland, ist jedoch für die Massenmedien alternativlos. Den größten Vogel schießen allerdings die Massenmedien in der Flüchtlings- und Migrationsberichterstattung ab, hier wird alles in das positive Licht gestellt, alles Negative verschleiert oder ausgelassen. Obwohl Positives kaum erkenntlich ist und dafür das Negative erdrückend. Zuerst kommt die ständige „Flüchtlingslüge“, denn Flüchtlinge kennt Deutschland überhaupt nicht. Es sind alles ausnahmslos Migranten, denn jeder der über die offenen- und unkontrollierten Grenzen deutschen Boden betritt bekommt ein faktisch dauerhaftes Bleiberecht, unabhängig eines Asylgrundes. Asylantenkriminalität wird bis zur Unkenntlichkeit verschleiert und ist höchstens, unter Auslassung der Nationalität, in lokalen Medien eine Berichterstattung wert. Die Migrationskosten sind möglichst nicht zu nennen und wenn, ist der subjektive Eindruck zu vermitteln, dass die Regierung alles aus der „Portokasse“ bezahlt. Das die jährlichen Kosten der Migration, ohne eingerichteten Haushaltsposten, bereits jährlich ca. 43 Milliarden Euro verschlingen ist möglichst nur dort nachzulesen, wo die Volksmasse nicht liest. Die Dimension ist daran zu messen, dass die Verteidigungsausgaben, welches nach den Sozialkosten (ohne Migrationskosten) immer der zweithöchste Haushaltsposten waren, lediglich 37 Milliarden Euro betragen. Weiter wird verschleiert, dass für die Migration Doppelhaushälften zum kostenlosen Bewohnen für die arabischen- und afrikanischen Großfamilien entstehen. Das eine Migrantenfamilie mit 5 Kindern, was bei Arabern und Afrikanern durchaus der Normalfall ist, über 3.000 Euro Sozialhilfe plus kostenlosen Wohnen erhält und sämtliche Errungenschaften eines Sozialstaates zur kostenlosen Nutzung bereitstehen, die eine arbeitende Gesellschaft für die Migration finanzieren muss, ist eben sowenig erwähnenswert. Es ist einmalig in der Geschichte, dass Einwanderer soviel geschenkt bekommen ohne die geringste Leistung zu erbringen. Ein Sozialstaat der über Jahrzehnte gewachsen ist und ursprünglich der Abfederung von Notlagen der eigenen Bevölkerung dienen sollte, wird politisch gewollt von Einwanderern aller Art schamlos ausgenutzt und in letzter Konsequenz zum vollkommenen Erliegen gebracht. Aber auch darüber herrscht in der Berichterstattung der „Qualitätsmedien“ absolutes Schweigen.

Mit solchen Medien kann Merkel ungestört weiterregieren, auch wenn es mit ihrem GRÜNEN Wunschpartner jetzt nicht so ganz funktionierte. Doch in einer neuen GroKo findet Merkel mit der SPD ebenso ihre willigen Migrations-, Euro- und EU Partner, die permanent Politik gegen das Volk betreiben. Ob jedoch die regierungstreuen Medien es auch weiter schaffen die sehr teure volksschädigende Migrations-, Euro und EU Politik der zukünftigen Regierung so ganz Parteien unschädlich dem Volk vermitteln zu können, bleibt fraglich. Bereits bei der letzten Bundestagswahl konnten die Massenmedien es nicht verhindern, dass CDU/CSU 9 Prozent und SPD 5 Prozent Wählerstimmenanteil verloren. Nicht zuletzt ist es auch ein wenig den vielen alternativen Medien im Netz zu verdanken, dass sich eine kleine Gegenmeinung bilden kann. Allerdings ist mit einer relativ geringen Gegenmeinung die Volksmanipulation durch die Massenmedien, insbesondere des von den Eliten politikgesteuerten ÖRR, nicht zu verhindern.

ZDF Mitarbeiter gibt zu: DEUTSCHE MEDIEN LÜGEN WIE GEDRUCKT

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Volksmanipulation durch Massenmedien, gelenkt im Sinn der Eliten. Erzeugte Meinungen zur EU-, Euro- und Migrationspolitik”

  1. Eine freie Meinung eines freien Bürgers, frei geäußert in einem freien Land der Freien Welt – ist das ein hohes Gut?

    Eine freie Meinung ist nichts Besonderes, denn in keinem System ist es verboten, eine Meinung zu haben. Es ist auch in keinem System verboten, seine Meinung zu äußern.

    Ebenso wird in allen Systemen der Bürger nach seiner Meinung beurteilt, eingestuft und behandelt, was sehr unterschiedlich sein kann. Aber auch in diesem Staat stehen nicht alle Türen für jeden Meinungsträger gleichermaßen offen – also nix mit freier Meinung ohne Konsequenzen.

    Anders die Meinungsäußerung. Sie ist in diesem Staat frei, d.h. sie ist nicht mit Konsequenzen belegt, weil sie erwünscht ist, je ehrlicher und je öfter, umso besser. Denn je genauer und umfassender die Meinungen der Bürgerinnen und Bürger bekannt sind, umso leichter sind diese zu steuern.

    Das ist in jedem Staat so. Nur müssen andere Systeme dafür Aufwand treiben mit einer Schar von behördlichen und informellen Mitarbeitern, um an die zurückgehaltenen Meinungen heranzukommen. In diesem System jedoch brauchen die staatlichen und wirtschaftlichen Organe die frei und offen geäußerten Meinungen nur einzusammeln. Aber meine westdeutschen Schwestern und Brüder haben das schon vor Jahrzehnten erkannt und sich darauf eingestellt.

    Mir ist nämlich in den 90er Jahren aufgefallen, daß sie sehr einsilbig wurden, wenn ich sie nach ihrer politischen, ideologischen oder wirtschaftlichen Meinung gefragt habe. Nur meine ostdeutschen Schwestern und Brüder prusteten ihre ehrliche Meinung in die propagierte neue Freiheit hinaus, was ihnen durchaus nicht zum persönlichen Vorteil gereichte.

    Ganz anders die klugen Wendehälse. Die haben sich schnell und erfolgreich linientreue Meinungen zugelegt – sie waren ja aus zurückliegenden Zeiten darin geübt.

    Das hohe Gut der Freien Meinung? Sie ist, wie alles andere in diesem Staat, auch nur Mittel zum Zweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.