So werden aus illegalen Einwanderern legale Bürger gemacht, mit Hilfe von Diakonieverbänden und Ministerien

Es reisen täglich weitere Migranten nach Deutschland ein, zurzeit sollen es offiziell ca. 15.000 monatlich sein. Seit 2015, als die Bundesregierung unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel alle Grenzen für Migranten jeglicher Art öffnete, sollen 1,5 Millionen Einwanderer Deutschland erreicht haben. Zusätzlich ca. 500.000 „Untergetauchte“, wo der Staat keinerlei Kontrolle über den Aufenthalt dieser Personen besitzt. Genaue Zahlen sind kaum zu bekommen und wahrscheinlich gar nicht vorhanden. Über die Kosten dieses politischen „Migrationswahnsinns“ hatte ich in diesem Blog schon genug geschrieben, reale Schätzung bei der derzeitigen Migrantenmasse ca. 40 Milliarden Euro jährlich. Offiziell zugegeben ist bereits eine Zahl von ca. 20 Milliarden Euro jährlich. Klar, dass dieses Geld irgendwann der Steuerzahler mit Mehrabgaben bei gleichzeitigen Sozialkürzungen zahlen muss. Unabhängig davon, dass die Politik es derzeit immer noch strikt verneint, weil sie das Geld mit diversen Kürzungen aus der Agenda 2010 dem Volk bereits abgenommen hatte, doch auf Dauer nicht ausreichen wird.

Das es sich bei den Einwanderern um Illegale handelte geht alleine schon daraus hervor, dass die Bundesregierung alle Gesetze und Regeln der EU, worauf sie allerdings in allen anderen Fällen außerhalb der Migration stets auf Einhaltung besteht, außer Kraft setzte. Alle Einwanderer die nicht untergetaucht sind bekommen Asylverfahren, oder zumindest einen subsidiären Schutzstatus. Abgelehnte Asylbewerber und Einwanderer unter subsidiären Schutz erhalten ein Bleiberecht auf Zeit. Prüft das Bamf (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) nach 3 Jahren nicht erneut das Aufenthaltsrecht, besteht ein automatisches Recht auf dauerhaften Verbleib in Deutschland. Diese Prüfung findet in den meisten Fällen nicht statt, sodass praktisch jeder „Flüchtling“ immer ein Migrant ist.

Doch Caritas oder Diakonieverbände wollen mehr und bieten allen abgelehnten Asylbewerbern und untergetauchten Illegalen Einwanderern die kostenlose Beratung an wie sie sich ein Bleiberecht erstreiten können, um in den anschließenden Genuss verbesserter sozialer Leistungen zu gelangen. Vom Steuerzahler bezahlte Anwälte erstreiten so für alle denen eine Abschiebung droht die 3 jährige Wartezeit zu überbrücken, damit das dauerhafte Bleiberecht, einschließlich dem dann folgenden Großfamiliennachzug in das deutsche Sozialsystem, sichergestellt ist.

Der Website „dieunbestechlichen.com“ wurde ein Foto mit einem Schild zugesandt, dass für die Machenschaften der Diakonieverbände Werbung macht und zusätzlich der Förderung durch das niedersächsische Ministerium für Gesundheit, Soziales und Gleichstellung unterliegt. Also aus Steuergeldern finanziert.

„Papierlose“ Illegale: „Anonymer Krankenschein“ auf Kosten der Allgemeinheit plus anonyme Rechtsberatung für „rechtlichen Aufenthaltstitel“

Ein Zettel hinter einer schmutzigen Scheibe, unscheinbar am unteren Fensterrand. Der Text ließ einen Vorbeigehenden stutzig werden. Er nahm sein Handy und schickte der Redaktion DieUnbestechlichen.com seinen Schnappschuss.

Das Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen bietet auf diesem Zettel zusammen mit dem Diakonieverband „Menschen ohne definierten Aufenthaltsstatus (sog. Illegalität)“ eine kostenfreie und anonyme Rechtsberatung an. Die drei Buchstaben s o g mit dem Punkt dahinter vor dem Wort „Illegalität“ sind ein Statement, dass es diesen Zustand eigentlich nicht wirklich gibt. Es ist ja nur eine „sogenannte Illegalität“, eine unfaire Unterstellung, die diesen Leuten das Leben schwer macht. Folglich ist es nur recht und billig, den Opfern dieser ungerechten Verunglimpfung eine Rechtsberatung angedeihen zu lassen und zwar mit dem klar formulierten Ziel, ihnen die „Erlangung eines rechtlichen Aufenthaltstitels und ggf. Unterstützung“ dabei möglich zu machen.

Der höchstinteressante, hier verlinkte Artikel ist bei dieunbestechlichen.com in ganzer Ausführung zu lesen…

Bananenrepublik Deutschland: Migranten reisen illegal per Flugzeug ein!

Merkel-Land: Für Wirtschaftsmigranten das Land ihrer Träume! Im eigentlichen Sinn ist das keine Migration, das ist eine Völkerwanderung, die Deutschland und Europa zerstören wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.