Die GRÜNEN bestimmen die deutsche Politik, Wahnsinn bei Klima, Umwelt, Energie und Migration. CDU und FDP sorgen für die Finanzierung durch Arbeitnehmer und Rentner

Deutschland soll gemäß seiner Politiker in allem die Vorreiterrolle einnehmen, in der Klima-, Umwelt-, Energie-, Armutsmigrationspolitik, zusätzlich in der Niedriglohn- und Niedrigrentenpolitik, oder in der Spargeldentwertungspolitik. Kurz gesagt, alles was dem Durchschnittsbürger schädigt, die Lebensqualität zerstört, das Leben verteuert und den Ertrag verringert sind für die bestimmende Politik anzustrebende Ziele, oder auch als striktes arbeiten gegen das eigene Volk zu benennen. Besonders die GRÜNEN Ziele sind die Teuersten und der Lebensqualität am schädlichsten. Alle Parteien buhlen um die gefährlichen GRÜNEN als Mehrheitsbeschaffer und somit setzt diese 9Prozentpartei fast alle ihrer extrem skurrilen Vorstellungen durch. Jamaika wird extrem teuer, volksschädigend und besonders für die durchschnittlichen Arbeitnehmern und Rentnern ein Fiasko.

Nach den GRÜNEN Vorstellungen sind die deutschen Klimaziele konsequent umzusetzen, egal wie die Bevölkerung unter Abgaben- und Steuerlast zu leiden hat. Doch auf das sich verändernde Weltklima hat Deutschland ein äußerst geringes bis gar keinem Einfluss. Noch in den 70er Jahren wurden Kokereien betrieben, Hochöfen und Kohleofenheizungen in den Haushalten waren weit verbreitet. Kraftwerke wurden fast ausschließlich mit Kohle betrieben und die Autos kannten keine Katalysatoren, der CO² Ausstoß war um ein vielfaches höher und trotzdem gab es damals nicht die verheerenden Stürme, Überschwemmungen und Katastrophentote. Nicht Deutschland ist Schuld an dem Klimawandel, sondern die Menschenmassenvermehrungen in den Schwellenländern mit aufstrebender Industrialisierung und ungefilterten CO² Ausstoß. Ähnlich verhält es sich mit dem sinnlosen Atomausstieg zur Stromerzeugung. Solange rund um Deutschland Atommeiler existieren, die teilweise veraltet und extrem unsicher sind, verringert sich die Gefahr einer atomaren Verseuchung für Deutschland in keiner Weise. Die politisch angestrebten Vorreiterrollen kosten dem steuerzahlenden Bürger enorme Geldsummen, doch der Nutzen tendiert gegen Null. Klima-, Energie- und Migrationspolitik fußt alleinig auf einzuflößenden Schuldgefühlen, dass Deutschland immer noch das Böse in der Welt darstellt. Es ist GRÜNE Politik in Wahnsinnsvollendung.

In der Einwanderungspolitik sind alle GRÜNEN Vorstellungen von CDU/CSU und FDP bereits fast vollumgänglich akzeptiert. Die CSU Obergrenze von jährlich 200.000 neuen Migranten existieren lediglich zur Wählerberuhigung, denn über die offenen Grenzen können jährlich Millionen Armutsmigranten einlaufen. Der millionenstarke Familiennachzug erfolgt ebenfalls, lediglich die Zeitschiene wird noch diskutiert. Abgeschoben wird ebenfalls nicht, alle Herkunftsstaaten bleiben weiter als unsicher eingestuft, obwohl Deutsche und selbst die „Flüchtlinge“ dorthin in Urlaub fliegen. Monatliches Geld, kostenlose Wohnungen und alle Sozialleistungen kostenlos erhält ebenso jeder „Eingelaufene“ immer weiter. Als absoluten Höhepunkt der Staatsversagung erhält jeder nach drei Jahren den unbegrenzten Aufenthaltstitel zum lebenslangen Sozialhilfeempfänger. Was allerdings die GRÜNEN überhaupt wollen, ist nicht so ganz definierbar. Es könnte jedoch darauf hinauslaufen ganz Afrika und Arabien in Deutschland aufzunehmen, was innerhalb der GRÜNEN Theorien durchaus nachvollziehbar ist. Keine Wahnsinnsutopie ist für GRÜNE unmöglich, diese reicht bis zur Flucht aller GRÜNEN Politiker in die USA. Transatlantische- und Bilderbergbeziehungen sind bei GRÜNEN Politikern weit verbreitet.

Mit den zukünftigen jährlichen Ausgaben von 40 bis 100 Milliarden Euro für Migrationskosten, je nach Einwanderungsstärke, können CDU/CSU, FDP und GRÜNE gleichermaßen gut leben. Hier reifen schon die ersten Ideen zur Finanzierung. Die Rentner und langjährigen Beschäftigten sind als die Ersten ausgeguckt. Entfall der abschlagfreien Rente mit 63 (die sowieso nur für die Jahrgänge 51 und 52 in Reinfunktion existierte) für Langzeitbeschäftigte und kein Stopp der weiteren Rentenniveauabsenkung bis auf 42 Prozent. Doch auch die Arbeitnehmer, bei denen die Rente noch etwas weiter entfernt liegt, werden nicht verschont. Prekäre Arbeitsverhältnisse im Mindestlohnsektor existieren weiter und Krankenkassenbeitragserhöhungen, insbesondere zum Wohlergehen der Migration, zahlen „nur“ Arbeitnehmer und Rentner. Doch mit diesen Einsparungen werden die 40 bis 100 Milliarden jährlichen Migrationskosten nicht zu finanzieren sein und Abgaben- und Steuererhöhungen auf so ziemlich allem werden folgen. Innerhalb einer Jamaika Koalition sind Arbeitgeber grundsätzlich zu verschonen und werden sogar noch zu den Migrationsgewinnern. Steuergeldfinanzierte Arbeitsplätze für unqualifizierte Migranten wird es geben und somit gleichfalls ein Wegfall von Arbeitsstellen für weniger qualifizierte deutsche Arbeitnehmer. Wenn Arbeitgeber und Politiker einhellig die weitere Einwanderung fordern, kann es nur ein gewünschtes ausbluten des deutschen Volkes bedeuten. Denn bei bereits Millionen eingewanderten Sozialhilfeempfängern innerhalb von nur zwei Jahren, die sich auch noch massenhaft vermehren, müsste der absolute Einwanderungsstop erfolgen, alles andere bedeutet Harakiri des eigenen Staates.

Politiker lieben Parallelgesellschaften, denn sie selber leben in dieser Form. Abgeschottet von ihrer eigenen Politik leben sie in ihrer eigenen, vom Steuerzahler finanzierten Welt im jeglichen Luxus. Im Prinzip sind die Wohngegenden von Politikern ebenfalls No-Go Areas, nur hier sorgt Polizei und Wachschutz das die Bürger ihre No-Go Areas nicht betreten. In den von Politikern geschaffenen Parallelgesellschaften für ihre hereingeholten Migranten ist es jedoch für Polizei und deutschen Bürger nicht möglich die No-Go Areas zu betreten. Hier gilt das muslimische Recht der Scharia, dass von den dort wohnenden Clans ausgeübt wird. Es sind im Prinzip bereits Landnahmen mit eigenem Recht und eigener Ordnung. Diese gefährlichen ersten No-Go Areas entstanden mit der Flüchtlinsaufnahme der Libanesen in den 90er Jahren, alle damaligen Flüchtlinge blieben ebenfalls. Es ist quasi als Vorgeschmack zu sehen, was in 20 Jahren in 1000facher Stärke zu dem Staatsbild gehört. Deutschland ist dann ein vermischtes Arabien/Afrika und es sollte schon mal langsam nach einem anderen Namen für Deutschland gesucht werden.

Die Deutschen bauen für uns Flüchtlinge Häuser und Wohnungen

Dr. Alexander Gauland entlarvt die Klimalügner

„No go Areas“, mitten im Ruhrgebiet

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.