CDU/CSU, aus Obergrenze werden humanitäre Gründe, bedeutet 200.000 offizielle und 1 Million inoffizielle neue Einwanderer jährlich in die Sozialkassen

Na Bitte, Seehofer hat seine Obergrenze bekommen, die nicht Obergrenze heißt, sondern „humanitäre Gründe“. Mindestens 200.000 Migranten dürfen weiter pro Jahr offiziell einreisen, oder werden First-Class eingeflogen. Die Grenzen bleiben offen und abgewiesen wird ebenfalls keiner. Bedeutet es können zusätzlich so viele kommen wie wollen, heißt jährlich 100.000 oder auch 3 Millionen neue Einwanderer zusätzlich zu den offiziellen 200.000. Alle sind fast ausschließlich lebenslang zu alimentieren. Wer wählt solche Politiker, die dem deutschen Volk keine auskömmlichen Renten gönnen, doch 100, 200 oder 300 Milliarden, je nach Migrationsaufkommen, locker dem Volk stehlen können um ihren Migrationswahnsinn zu finanzieren? Die Migration wird bald zu dem größten Haushaltsposten, denn Sozialhilfe, Wohnungen, Wohnungsbau, Krankenversorgung, Kindergeld, Integration verschlingen Milliardensummen. Die Politik fühlt sich nur der Migration verpflichtet, dass eigene Volk kann verrecken, ist sowieso nur das Pack. Neue 200.000 offiziell Eingeladene zum Plündern der Sozialkassen würden erst mal einen Sinn ergeben, wenn mindestens eine Million illegale Migranten außer Landes gebracht würden, damit Deutschland wieder atmen kann. Doch von Abschiebungen ist bei Merkel, Seehofer und den übrigen Politschauspielern keine Rede, nur immer mehr lebenslange Sozialhilfeempfänger aus Afrika und Arabien dürfen es sein. Bei den Politikern ist der reinste Wettbewerb ausgebrochen, unter dem Motto: „Wer schafft die meisten Einwanderer zur Leerung der Sozialkassen und der Steuermittel nach Deutschland“. Wer die meisten Migranten ins Land holt, wird der nächste Bundeskanzler oder Bundespräsident. Wie wollen diese Politiker eigentlich die nächsten Steuer- und Abgabenerhöhungen, die Krankenkassenbeitragserhöhungen, sowie die weiteren Rentenkürzungen rechtfertigen? Offiziell darf der Bürger die Wahnsinnskosten der Migration doch nicht spüren. Sind es dann z. B. Weltrettungssteuern, Atemsteuer oder sonstigen politisch erfundenen Schwachsinn? Wie viele zukünftige Opfer, bedingt durch Islamterror, darf es zukünftig geben? Wie viele gespielte Trauerreden möchten die Politiker denn zukünftig halten? Wie viel Gefängnisse möchte die Politik bauen, um kriminelle Migranten von der Straße zu bekommen? Wie viel Polizei will die Politik einstellen und damit immer noch keine Sicherheit schafft? Keine Antworten von Merkel oder Seehofer zu diesen Fragen. CDU und CSU sind nur bedacht immer mehr Migranten in das Land zu schaffen um den GRÜNEN zu gefallen. Doch wetten, die GRÜNEN sagen: „Ihr gebt uns viel zu wenig Migranten, wir wollen viel mehr“! Uns, den GRÜNEN, genügt nur die unbegrenzte Einwanderung, egal wie viele kommen, ob es jährlich 1 Million, 2 Millionen oder 20 Millionen sind, denn wir schaffen das gemeinsam mit unserer Merkel. Soll doch das deutsche Volk untergehen, unsere Zukunft ist die ungehemmte Migration.

Nur noch mal zur Erinnerung, dass bedeuten jährlich 200.000 neue offizielle Migranten (ausgenommen den Millionen zusätzlich Einwandernden, denn abgewiesen wird keiner):

• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr, das ist eine Großstadt, die jedes Jahr gebaut werden muss.
• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr, das sind eine Million Flüchtlinge in fünf Jahren.
• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr, das sind locker 160.000 lebenslange Hartz-IV Empfänger mehr pro Jahr.
• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr kommen zusätzlich zu den hunderttausenden darbenden Angehörigen, die wir in den nächsten Jahren per Visum auf dem Weg des Familiennachzugs nach Deutschland importieren.
• 200.000 weitere Flüchtlinge pro Jahr sind angesichts der durch den Kontrollverlust entstandenen vollkommen desolaten Sicherheitslage in Deutschland absolut verantwortungslos!
• 200.000 Flüchtlinge mehr pro Jahr sind noch mehr Terroranschläge, noch mehr Vergewaltigungen, noch mehr Messerattacken und so weiter und so fort…
• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr bedeuten noch mehr No-go-Areas und noch drastischere Veränderungen des Straßenbildes der Innenstädte.
• 200.000 Flüchtlinge pro Jahr geben dem Islam in Deutschland noch mehr Schub und seine Repräsentanten werden noch fordernder auftreten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.