Die möglichen Koalitionen nach der Bundestagswahl: Schlecht, Schlechter, am Schlechtesten, noch schlechter als am Schlechtesten

Was erwartet Deutschland nach der Bundestagswahl an Parteien Mischmasch, die sich in einer Koalition üben möchten? Möglich sind 4 Konstellationen, da es als ausgeschlossen gilt das eine Koalition in irgend einer Form mit der AfD zustande kommt. Die 4 Möglichkeiten lassen sich jedoch noch nicht einmal mit der Steigerungsform des Adjektivs darstellen und bedürfen einer noch weiteren Steigerung, was dann in etwa so aussieht:

CDU/CSU, SPD – Schlecht
CDU/CSU, FDP – Schlechter
CDU/CSU, FDP, GRÜNE – Am Schlechtesten
SPD, GRÜNE, LINKE – Noch schlechter als am Schlechtesten

Also jede neue zu erwartende Regierungskoalition ist schlecht und wird immer weiter zum Schlechteren gesteigert. Bei den ersten 3 Möglichkeiten bleibt Merkel Kanzlerin, bei der 4. würde Schulz Kanzler. Bei der Kanzlerwahl ist es eigentlich egal ob Merkel oder Schulz, es ist sowieso Pest oder Cholera. Die Parteienzusammensetzungen innerhalb der Koalitionen entscheiden sich jedoch in Nuancen. Die derzeit größte Gefahr für Deutschland, die Masseneinwanderung, wendet keine der möglichen Koalitionen ab. Alle Koalitionen stehen für Massenmigration, Aushöhlung des Sozialstaates durch Einwanderung, Familiennachzug und Rundumwohlfühlversorgung für alle Einlaufenden und Hereingeholten.

Doch wie würden die unterschiedlichen Koalitionen mit dem Thema Migration umgehen?

CDU/CSU, SPD

Es ist die Koalition die federführend den „Migrationswahnsinn“ zu verantworten hat und würde diesen in der nächsten Legislaturperiode ungebremst fortsetzen. Keine dieser Parteien sieht auch nur in irgend einer Weise Fehler ein, was jedoch bei Politikern der Normalzustand ist. Wenn also alles für diese Parteien richtig war, kann sich in der nächsten Legislaturperiode auch nichts ändern. Bedeutet weiterer ungehemmter Zulauf von Menschen aus Arabien und Afrika, einschließlich Familienzusammenführung, lebenslangen Sozialhilfezahlungen, kostenloser Krankenversorgung, kostenlosen Wohnen und garantierter Wohlfühlgarantie. Das benötigte Geld holen sich die Parteien von dem Steuerzahler und Sozialversicherungszahler. Vielleicht kann die SPD in der Koalition durchsetzen, dass zumindest die Arbeitgeber wieder an die erhöhten Krankenversicherungskosten für die Migration beteiligt werden und die Gesundheit der Migranten nicht alleine von den Arbeitnehmern zu finanzieren ist. Als Folge der andauernden Migration sind keine Verbesserungen für Arbeitnehmer, Arbeitslose und Rentner zu erwarten. Die versprochenen Wohltaten ihrer Wahlwerbung werden vielleicht eingehalten, aber an anderer Stelle dreifach zurückgeholt. Eine Mehrwertsteuererhöhung würde sich z. B. anbieten. An der Sicherheit würde sich ebenfalls nichts ändern, schließlich sind für alle etablierten Parteien „Migranten alles gute Menschen“.

CDU/CSU, FDP

Auch hier würde der Migrationswahnsinn ungebremst weitergeführt. Also weiterer ungehemmter Zulauf von Menschen aus Arabien und Afrika, einschließlich Familienzusammenführung, lebenslangen Sozialhilfezahlungen, kostenloser Krankenversorgung, kostenlosen Wohnen und garantierter Wohlfühlgarantie. Das benötigte Geld holen sich die Parteien von dem Steuerzahler und Sozialversicherungszahler. Allerdings würde bei einer CDU/CSU, FDP Koalition Arbeitnehmer, Arbeitslose und Rentner einen höheren Beitrag zur Migration leisten müssen, denn die elitäre Arbeitgeber Klientel der FDP ist finanziell zu schonen. Für die Gesundheit der Migration sind bei der FDP nur Arbeitnehmer und Rentner zuständig. Die Wunschvorstellung der FDP, Migranten schneller an die Arbeit zu bekommen, wird allerdings scheitern. Auch bei der FDP dauert die kostenintensive Integration von Menschen aus Arabien und Afrika eine Generation (20 Jahre) und warum sollten Migranten in Billigjobs arbeiten, wenn sie in ihrem Schlaraffenland Deutschland alles kostenlos erhalten?

CDU/CSU, FDP, GRÜNE

In einer Jamaika Koalition würde alles das Gleiche geschehen wie in einer CDU/CSU, FDP Koalition. Nur alles dürfte ein bisschen mehr sein, vor allem noch mehr Migranten. In der Jamaika Koalition würde wahrscheinlich ein Shuttle Verkehr eingerichtet mit Direktabholung von Menschen aus Afrika und Arabien, damit der Weg in das Rundumwohlfühlparadies Deutschland gefahrlos wird. Kosten sind für die GRÜNEN grundsätzlich egal, der deutsche Steuerzahler, Arbeitslose und Rentner kann finanziell ausbluten. Der FDP ist es egal, solange ihre Klientel nicht geschädigt wird. Also für Arbeitgeber, insbesondere der Asylindustrie, ist eine Koalition aus CDU/CSU, FDP, GRÜNE ein absoluter Traumzustand, verschonte Arbeitgeber und kräftig zahlende Arbeitnehmer.

SPD, GRÜNE, LINKE

Eine Koalition aus SPD, GRÜNE, LINKE würde den absoluten Worst Case bedeuten. Sozial gesehen wäre diese Konstellation jedoch sogar der Best Case. Doch genau so gegensätzlich die Begriffe Worst Case und Best Case sind, ist auch die zu erwartende Politik. Sozial versprechen diese Parteien, mal von den GRÜNEN abgesehen, so ziemlich alles. Doch bei der SPD als Agenda Partei (Schröderische Sozialabbaupartei) ist es allerdings nicht mehr glaubwürdig. Die LINKE verspricht allen Menschen soziale Wohltaten, doch hat kein glaubhaftes Konzept um dieses zu finanzieren. Die Reichen, von dem die LINKE alles holen möchte, würden Deutschland verlassen und somit ihr gewünschter Finanzier ausfallen. Die sozialen Wohltaten würden ebenso alle Migranten bekommen, somit würden auch alle Millionen Eingelaufenen und Hereingeholten pro Person 1050 Euro Grundsicherung im Monat erhalten. In einer SPD, GRÜNE, LINKE Koalition würde Deutschland noch schneller und umfangreicher mit Migranten geflutet. Im Shuttle Verkehr aus Arabien und Afrika eingeflogen, über total offene Grenzen von überall einlaufend und hier angekommen mit Wohltaten im wahrsten Sinn des Wortes überschüttet. Der Sozialstaat wäre in kürzester Zeit von der Migration ausgeplündert und wo bleiben dann die versprochenen Wohltaten der Sozialisten? Die Verhältnisse wären schlimmer als in der DDR in der Endzeit, ein Volk das sich nichts mehr leisten kann, aber von Kriminalität überschüttet wird. Die Migration würde den Staat beherrschen, arabische und afrikanische Verhältnisse mitten in Deutschland, wäre das Endprodukt einer SPD, GRÜNE, LINKE Koalition.

Alle diese genannten Parteien sind gegen wirksame Maßnahmen die Migration einzudämmen. Grenzschließungen und Grenzüberwachungen werden abgelehnt, Abschiebungen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht ausgeführt. Kriminalität durch Migration wird permanent verschwiegen und wenn Verschweigen nicht möglich ist, wird Herkunft und Aussehen der Täter nicht genannt. Wenn der Begriff „Diskriminierung“ schon so weit reicht, dass Tatsachen nicht genannt werden dürfen, ist ein Staat mit seinen politischen Parteien am Ende angelangt.

Es sind nach der Wahl nur Koalitionen im Schlecht-Modus erhältlich, die je nach Zusammensetzung eine Steigerung erfahren. Mit diesem Ausblick erscheint die AfD als einzige Rettung für Deutschland. Damit dieses aber eben nicht von dem Volk so gesehen wird, versucht das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen, das werbefinanzierte Fernsehen und alle Mainstream-Lügenmedien, in Verbindung mit allen etablierten Parteien, die AfD schlecht zu reden und zu schreiben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar