Das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen berichtet unabhängig und ehrlich, sogar im Ausland zur Anwerbung von Migranten

Das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen, dass selbstverständlich immer wahrheitsgemäß und unabhängig berichtet, betreibt natürlich auch keine Wahlwerbung. Eher zufällig darf sich Frau Merkel, als Bundeskanzlerin, am meisten vor der Wahl im Fernsehen präsentieren. Schließlich wollen die meisten Bürger des Landes unvoreingenommen die Statements ihrer jetzigen und zukünftigen Kanzlerin hören. Das diese Statements immer nichtssagend, nie festlegend und überhaupt keinen gebrauchsfähigen Wert besitzen, stört anscheinend nur wenigen. Nach den letzten Umfrageergebnis wollen immer noch 51 Prozent Merkel weiter als Rautenkanzlerin sehen. Doch ihr Kontrahent, den verständlicher Weise nach den letzen Umfragen nur noch 25 Prozent als Kanzler wollen, stimmt zu 90 Prozent der Kanzlerin zu, wie es das Fernsehen im Kanzlerduell der beiden Möchtegern-Deutschlandherrschern eindeutig darstellte. Warum also Schulz wählen, wenn mit dem Original Merkel doch das Gleiche zu bekommen ist. Das vollkommen unabhängige Staatsfernsehen möchte natürlich auch etwas für die zukünftige Koalition tun, denn deshalb wird hinter Merkel und Schulz auch Lindner hofiert. Die Wirtschaftsbosse wünschen sich am liebsten natürlich eine CDU/CSU, FDP Koalition, wären jedoch auch mit einer CDU/CSU, SPD oder CDU/CSU, FDP, GRÜNE Koalition einverstanden. Das muss das unabhängige Staatsfernsehen natürlich berücksichtigen, somit erhält Lindner eine große Medienpräsenz. Übrigens besteht die FDP in den Medien und Wahlkampagnen nur aus einer Person, die der smarte Sonnyboy Lindner verkörpert. Es ist Personenkult pur, noch ausgeprägter als bei CDU und SPD, und könnte bei unbedachten Zuschauern den Eindruck erzeugen, dass Lindner ebenfalls ein Kanzlerkandidat ist.

Wie unabhängig das deutsche zwangsfinanzierte Staatsfernsehen arbeitet, ist hier zu sehen:
Dieses Video zerlegt jegliche Glaubwürdigkeit von ARD & ZDF GEZ-finanzierte Manipulationen…

Das Staatsfernsehen arbeitet auch nicht gerade in einem Sparmodus, immer nach dem Motto: Reichen die Zwangsgebühren für die Gesinnungsbildung, Gehälter und Pensionen nicht mehr aus, werden die Zwangsgebühren eben erhöht.

Die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten haben erstmals ihre Gehalts- und Produktionskosten offengelegt. Spitzenreiter bei den Gehältern ist WDR-Intendant Tom Buhrow mit 400.000 Euro. Bei Honoraren führen externe Sportexperten mit 1,2 Millionen Euro.

Der Artikel zu den Gehaltsstrukturen und Produktionskosten des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks ist hier bei RT-Deutsch nachzulesen…

Aber das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen betreibt mit seinen Gebühren noch ganz andere schlimme Sachen. Es macht in der ganzen Welt, über die jeweils dort ansässigen Rundfunk- und Fernsehsender, Werbung für Flüchtlinge und Migranten das diese nach Deutschland kommen sollen. Mit falschen Versprechungen werden Menschen nach Deutschland gelockt, dass sie nach Ankunft gleich ein Haus bekommen und 3.000 Euro pro Person geschenkt.

Dieses Video zeigt die medial erzeugten falschen Erwartungen auf:

Hier ist ein Bericht zu lesen, wie Flüchtlinge und Migranten angelockt werden um nach Deutschland zu kommen.

Wer versprach im Sommer 2015 Menschen in Syrien, in Deutschland warteten Häuser auf sie statt Flüchtlingsheime? Ein Journalist, der sich vor der Migrations-Megawelle von 2015 im Nahen Osten aufhielt, lüftet das Rätsel. Der Auslandsrundfunk der Bundesregierung, die „Deutsche Welle“ selbst, habe das Gerücht verbreitet! Noch immer wirbt der Kanal massiv mit deutscher Willkommenskultur – was zurzeit selbst im fernen Venezuela Anklang findet. Ein Skandal, über den sonst niemand berichtet. Weiterlesen bei Compact-Online…

Natürlich kosten Flüchtlinge und Migranten nach der offiziellen Darstellung der herrschenden Politik kein Geld, sie sind ja Goldstücke, geschenkte Menschen oder einfach nur Facharbeiter (59 Prozent der Syrer verfügen über keinen Schulabschluss, 53 Prozent der Afghanen sind Analphabeten). Somit braucht die Politik noch nicht einmal einen Haushaltsposten dafür bereitzustellen, die Kosten werden in anderen Etats des Bundes und der Länder versteckt. Jeder Hereingeholte kostet den Steuerzahler monatlich „nur“ ca. 2.500 Euro (viel mehr als jeder deutsche Sozialhilfeabhängige) und dafür bedarf es keinen offiziellen, wahlschädigenden Etat. Die wahren Zahlen sprechen natürlich eine andere Sprache, denn so schätzen Wirtschaftsökonome die entstehenden Kosten auf über eine Billion Euro, für die der Steuerzahler aufkommen muss. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Migranten Langzeitarbeitslose bleiben und somit als lebenslange Sozialhilfeempfänger zu alimentieren sind. Merkel und die gesamte CDU/CSU, SPD Koalition hat dem deutschen Volk einen Bärendienst erwiesen, unter deren Last es Jahrzehnte zu tragen hat. Ebenso ist nicht davon auszugehen, dass sich an der Masseneinwanderung zukünftig etwas ändern wird, denn die neue Koalition wird in Punkto Migration da anknüpfen, wo die alte Koalition aufhörte.

Somit ist alles was von der Politik derzeit verbreitet wird nichts anderes als pure Wahllügen, wozu das Staatsfernsehen die Bühne bereitstellt. So wie immer wird auch in der nächsten Legislaturperiode alles anders entschieden, als es in der verlogenen Vorwahlzeit verbreitet wird. In diesem Migrationswahnsinn, in dem die herrschende Politik Deutschland hineinmanövriert hat, kann die Folge nur Steuer- und Abgabenerhöhungen bedeuten, sowie Kürzungen von Sozialleistungen. Jeder der etwas anderes behauptet, lügt schon wieder.

Die wahren Kosten der Grenzöffnung vor zwei Jahren werden in Einzeletats versteckt. Dabei geht es um hohe Milliardenbeträge. Die Flüchtlingskrise ist wie der rosa Elefant, der für jeden sichtbar mitten im Raum steht, den aber niemand ansprechen will. Weiterlesen bei Tichys-Einblick…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.