Was erwartet den Bürger nach der Bundestagswahl? Alles, nur nichts Gutes

Was hat der Bürger nach der Bundestagswahl zu erwarten? Also ich habe nichts nach der Bundestagswahl zu erwarten, von keiner Partei und von keinem Politiker. Zahlen und Schnauze halten, denn so wie jetzt geht es auch nach der Wahl mit Negativsteigerungen und explodierenden Abgaben / Steuererhöhungen weiter. Viel zu erwarten haben indes Politiker, in einem noch größer gewordenen Bundestag mit über 700 Abgeordneten. So verschenkt das Volk nach der Wahl weitere Millionen Euro an Politikern, die im Prinzip den ganzen Tag nichts machen. Ein paar Minuten im Jahr brav die Pfötchen heben, für das was sie von ihren Führungspolitikern vorgesagt bekommen, sind eigentlich schon ihre ganzen zu erledigenden Arbeiten. Die Führungspolitiker der Parteien bekommen ihre Macht und Kanzlerin Merkel sogar ihr Königreich. So gesehen ist die Bundestagswahl für die Politiker enorm wichtig, Macht, Geld, Altersversorgung, Dienstwagen, Angestellte, Bodyguards, Immunität und viele Annehmlichkeiten des Lebens verschafft der Wähler den Politikern. Selbst die Wahlwerbung für die Parteien und Politiker muss der Wähler zum großen Teil noch selbst über Steuern finanzieren. Selbstverständlich sind die Zahlungen des Bürgers für den Wohlstand der Politiker, obwohl er im Regelfall lediglich Schlechtleistung zurückbekommt.

Was hat das Volk von der CDU/CSU real nach der Wahl zu erwarten? Immer mehr Migranten, Massenfamilienzuzug für alle bereits im Staat befindlichen Migranten, keine Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern, keine Grenzkontrollen, keine Grenzschließungen, höhere Abgaben und Steuern zur Unterhaltung der Migration. Leistungen an den Bürgern sind natürlich Fehlanzeige, es folgt die weitere Rentenniveauabsenkung, Erhöhung von Krankenversicherungsbeiträgen als Folgeerscheinung der Migration, Absenkung aller Sozialleistungen für „die die schon länger hier leben“, damit ausreichende Sozialleistungen für Migranten zur Verfügung stehen. CDU/CSU sieht sich als Partei für die Migration und ist für die Deutschen nicht mehr zuständig. Weiter liegt es im Sinn der CDU/CSU den Euro solange zu retten, bis alle Ersparnisse des kleinen Bürgers aufgebraucht sind. Die Geldentwertung der Sparguthaben hat bereits im vollen Umfang begonnen. US treue Vasallenpolitik steht bei CDU/CSU ganz oben auf der Liste und das Verhältnis zu Russland richtet sich nach der zugestandenen Erlaubnis der USA.

Für die SPD kann das Genannte zur CDU/CSU fast spiegelbildlich übernommen werden, vielleicht ist bei der Rentenpolitik die SPD etwas gnädiger. Zumindest will die SPD das Rentenniveau nicht unter 48 Prozent absinken lassen. Doch hatte die SPD selbst das niedrige Rentenniveau eingeführt und ist somit auch in diesem Punkt unglaubwürdig. In den anderen Positionen sind sich CDU/CSU und SPD inzwischen schon bis zur Unkenntlichkeit gleich geworden. Auch die SPD ist für Deutsche nicht mehr wählbar.

Die FDP besteht nur aus Lindner und seinen Sprüchen, doch interessieren tut der FDP in Wirklichkeit nur ihre eigene elitäre Klientel. Sie macht in einer Koalition alles mit, wenn nur ihre eigene Klientel Vorteile erhält. Die FDP ist somit nur von ihrer speziellen Klientel wählbar, für alle anderen nicht.

Die GRÜNEN koalieren mit jeder Partei, die genug Migranten in das Land holt. Die Grenzen sollen noch offener werden, der Familienzuzug noch weiter ausgebaut, Shuttle Verkehre zur direkten Überführung nach Deutschland für jeden Migranten, denn Abholung aus jedem Land muss garantiert sein. Deutschland überbevölkern mit sozialhilfeempfangenden Migranten, das ist ein GRÜNES Hauptziel. Aber auch alles andere muss ÖKO und vor allem teuer sein, damit es den verbleibenden Restdeutschen, der noch in Arbeit steht oder bereits Rentner ist, möglichst schlecht geht und alle Lebensfreude nimmt. Wählbar sind die GRÜNEN nur für Realitätsverweigerer.

Die LINKEN und die AFD werden mit Sicherheit keine Koalitionspartner in der nächsten Bundesregierung, bleiben, bzw. werden gesicherte Oppositionselemente im nächsten Bundestag. Somit nehmen sie keinen Einfluss auf die kommenden, volksschädlichen Regierungsbeschlüsse der neuen Bundesregierung. Doch sie können im Bundestag das Wort erheben und die Fehler der Regierung öffentlich zur Schau stellen. Wer allerdings keine Massenmigration möchte, sollte auch nicht die LINKE wählen. Auch die LINKE steht für unkontrollierte ständige Einwanderung. Die soziale Komponente der LINKE kann zwar als gut bezeichnet werden, doch scheitert an der Umsetzung. Zum einem ist der Sozialismus immer gescheitert, und zum anderen gelingt es nicht soziale Träume von den Reichen finanzieren zu lassen, denn dann sind die Reichen nicht mehr in Deutschland. Auch ist der Sozialstaat und Masseneinwanderung unvereinbar, es hat nur zur Folge das ein ganzes Volk im Staat verarmt und somit der Staat auch nicht sozial zu seiner Bevölkerung sein kann. Das derzeitige größte Problem, die Masseneinwanderung in die Sozialkassen, kann zwar ebenfalls nicht durch die AfD gelöst werden, doch zumindest kann diese Partei immer wieder den Finger in die Wunde legen. Wer Masseneinwanderung ablehnt und nicht die Sozialkassen der Plünderung von außen preisgeben will, muss die AfD zu einer starken Opposition verhelfen. Nur die AfD wehrt sich gegen die Masseneinwanderung von Millionen Sozialhilfeempfängern und den Familiennachzug ihrer Großfamilien.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.