Masseneinwanderung ist die langsame Zerstörung eines Staates, Krieg die schnelle Zerstörung

Europa hat keine geschützten Grenzen und Deutschland hat keine geschützten Grenzen. Europa hat keine Asylgesetze die für eine Masseneinwanderung ausgelegt sind und Deutschland ebenfalls nicht. Keine Politiker in Regierungsverantwortung wollen die Grenzen schließen und die bestehenden Asylgesetze der Masseneinwanderung entsprechend anpassen. Die Mainstream-Medien berichten täglich dem Volk, dass aus ethischen Gründen die bestehenden Asylgesetze im vollem Umfang im Bestand verbleiben müssen. Politiker und Medien beschwören, dass Grenzen aus wirtschaftlichen Gründen und zum Erhalt der globalen Weltoffenheit unbedingt für jeden geöffnet bleiben müssen. Politiker wenden die bestehende Asylgesetze nicht an, damit zum einem die Humanität nicht verloren geht und zum anderen sich die Herkunftsstaaten weigern ihre Landsleute wieder zurückzunehmen. Politiker sehen tatenlos zu, wie NGO’s und Frontex (die eigentlich Grenzen schützen sollten) in Zusammenarbeit mit den Schlepperorganisationen Hunderttausende neue Migranten nach Europa bringen. Politiker lassen in großen Massen die Familienmitglieder der Migranten zusätzlich einfliegen, ohne im Geringsten die Folgen zu bedenken. Wer in diesem Stil verfährt, der braucht keinen Krieg um sich selbst zu zerstören. Nur das diese Art der Zerstörung wesentlich langsamer erfolgt und somit die Gefahr bei den Menschen auch erst wesentlich später ersichtlich wird. Deshalb genießen die etablierten Einheitsparteien, alle zusammen, bei den Umfragewerten immer noch fast stolze 90 Prozent an Volkszustimmung. Denn pro Masseneinwanderung sind alle, egal ob Rechts, Mitte, oder Links, einzige Ausnahme ist die AfD.

Es bedarf auch keine Anschläge und Terror, denn die Masseneinwanderung zerstört hauptsächlich das soziale Gefüge. Es ist ein großangelegter Angriff auf den Sozialstaat, denn wer sich seine Zuwanderer nicht aussucht bekommt zwangsläufig alles neue Sozialhilfeempfänger. Interesse daran könnten normalerweise noch nicht einmal Politiker besitzen, wenn nicht ihre Lobbyisten sie kräftig darum bitten würden. Auch sehr viele Sozialhilfeempfänger konsumieren und hier bringt es dann die Masse. Die Asylindustrie blüht und wer es bezahlt ist Politikern und Lobbyisten egal, denn diesem Personenkreis geht es mit ihrer ausgeübten Politik immer besser. Die Lobbyisten werden reich und für Politiker halten sie hochdotierte Nebenjobs oder spätere Fulltime-Jobs in ihren Industrien parat. Migranten und Einheimische sind bei den Sozialleistungen gleichgestellt und somit sorgen immer mehr Entnehmer, bei gleichbleibenden oder sogar abnehmenden Einzahlern, für niedrigere Renten, niedrigere Arbeitslosengeldzahlungen, schlechtere Krankenversorgung, geringere Sozialleistungen im Allgemeinen, oder auch für teurere Mieten bei knappen Wohnraum und höhere Abgaben im Allgemeinen. Gleichzeitig steigt der Druck für alle weniger Qualifizierten auf Arbeitsplätze, das für Lohndumping und höhere Arbeitslosigkeit sorgt. Unqualifizierte Arbeitskräfte in Millionenstärke kann ein industrialisierter Staat nicht verkraften. Der Sozialstaat wird sich abschaffen und das ist somit eine schleichende Zerstörung des Staates, langsam aber sicher. Krieg zerstört schnell, Armut hingegen langsam. Heute fliehen Menschen vor Armut und Überbevölkerung nach Europa, um Europa zu dem zu machen was Afrika heute ist. Politiker stemmen sich nicht dagegen, denn sie wissen das sie immer sicher gewählt werden. Erst wenn die heutigen afrikanischen Zustände Deutschland erreicht haben, wacht der Wähler auf. Nur dann gibt es nichts mehr zu wählen.

Um den Sozialstaat zu retten bedarf es wieder staatliche Grenzen und den Schutz der europäischen Außengrenzen. Die Asylgesetze sind dahingehend zu ändern, dass zumindest alle im Mittelmeer aufgegriffenen Afrikaner wieder in Afrika abzusetzen sind. Deutschland darf Asylbewerber keine Geldleistungen zahlen, so wie es in anderen europäischen Staaten sowieso schon an der Tagesordnung ist. Die meisten Migranten kommen ausnahmslos nur wegen den Geldleistungen nach Deutschland, ohne Geldgeschenke kommen erheblich weniger. Aber hier schreien die Gutmenschen der Asylindustrie, die von den Geldzahlungen des Steuerzahlers ihre fetten Gewinne einfahren und sie gehören schließlich zu den Lobbyisten der Politiker. Afrika ist nur zu retten wenn die Massenvermehrung aufhört, doch selbst dagegen will die Politik nichts unternehmen. Kirchen wollen schließlich immer noch die Massenvermehrung und sind somit ebenfalls an der Völkerwanderung, die zum Untergang Europas bestimmt ist, im höchsten Maß beteiligt.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar