Die CDU lügt Lösungen für die Einwanderung herbei, die SPD lügt Lösungen für die Rente herbei

SPD und CDU sind zwei Parteien die nicht wählbar sind und trotzdem von der Mehrheit des Volkes gewählt werden. Zustande kommt die Mehrheit durch Dauerwerbung des Medien-Mainstreams sowie dem Stammwahlverhalten der Bürger. Das Merkel und ihre CDU für angebliche Lösungen gewählt werden, deren Ursachen durch Merkel und der CDU überhaupt erst entstanden sind, ist als ein trauriges Zeichen zum Politikverstand des Volkes zu werten und als Totalversagen der SPD. Wenn die SPD die rückliegende gemeinsame Politik mit der CDU nicht als kritikunwürdig betrachtet und keine Lösungen einfordert, dann ist dieses zwar ehrlicher, doch im höchsten Maß wählerunfreundlich. Denn vorgetäuschte Lösungen für eine fehlerhafte Politik erwartet das Volk, deshalb liegt die CDU mit Merkel weit vor der SPD mit Schulz bei allen entstehenden Umfragewerten.

Doch weil die SPD die merkelsche Einwanderungspolitik immer weiter stur als richtig bezeichnet, muss ein anderes Wahlkampfthema auf den Tisch. So soll die Rente mal wieder zusätzliche Wählerstimmen einfahren. Doch hier verfährt jetzt die SPD nach Art der CDU. Es sind in Rentenfragen Lösungen zu präsentieren, deren Ursachen die SPD selbst herbeiführte. Schröder senkte im Rahmen seiner Agenda 2010 das Rentenniveau und die Schulz SPD möchte es jetzt wählerwirksam bei 48 Prozent einfrieren. Ganz abgesehen, dass 48 Prozent Rentenniveau viel zu niedrig ist und die Altersarmut nicht stoppen kann, ist es wenigstens ein kleines Zeichen des guten Willens, mehr aber auch nicht. Wenn auch total verlogen, so wie Politik grundsätzlich ist, denn 48 Prozent Rentenniveau ergeben selbst nach 50 versicherungspflichtigen Beschäftigungsjahren, nach Abzug von Krankenkassenbeiträgen und Steuern, eine Rente knapp über der Grundsicherung. Den Arbeitgeberverbänden und Medien ist jedoch selbst die Beibehaltung des niedrigen 48prozentigen Rentenniveaus schon viel zu teuer. Diese Art der Rentenpolitik kostet angeblich ab 2030 jährlich 30 Milliarden Euro. Wie verkommen und verlogen die deutsche Politik ist beweist, dass ein lebenslanges Arbeiten als Sklave der Eliten keinerlei Bedeutung besitzt. Rentner sind ein überflüssiger Kostenfaktor, sonst nichts. Das heutige Deutschland entwickelt sich zurück zur DDR im Arbeiter- und Bauernstaat, wo es neben den niedrigen Renten Jobs bis zum Tod gab. Hingegen die politisch gewollte Masseneinwanderung jährlich 100 Milliarden verschlingen darf, die Kosten der vollkommen unüberlegten Energiewende jährlich 70 Milliarden, die in großen Teilen wertlose Klimapolitik jährlich 60 Milliarden und die Haftungsrisiken der Bürgschaften für Europa lockere 600 Milliarden EURO betragen dürfen. 30 Milliarden jährlich für immer noch nicht ausreichende Renten sind zu viel, doch mehrere 100 Milliarden jährlich für politischen Unsinn gerechtfertigt. Wie können deutsche Wähler so blind sein und die Politversager von CDU/CSU, SPD, GRÜNE und FDP immer wieder an die Macht heben? Politiker der Parteien die das Volk nur belügen und betrügen besitzen einen dauerhaften Machterhalt, denn das Volk wählt seinen eigenen Untergang.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.