Deutschlands Lobbypolitik funktioniert über die Migration, Umwelt, Gesundheit bis zum Sterbebett vorzüglich

Politiker kassieren für ihren persönlichen Wohlstand kräftig beim Volk ab (Steuerzahler), nennen ihre betriebene Politik „demokratisch“ und bevormunden gerne. Es ist für Politiker alles ganz leicht, denn ihre betriebene Politik spürt zwar das Volk, doch an Politikern selbst gleitet ihr ganzes Treiben vollkommen unbemerkt und ungeschadet ab. Aalglatt, schmierig und verlogen sind die Merkmale die tief in einem Menschen schlummern und in der erreichten gesellschaftlichen Position entsprechend zum Ausbruch gelangen. Hierbei ist es vollkommen egal ob es sich um Manager, Vorstände, Geschäftsführer, leitende Angestellte, Bankster, Kirchenfürsten, Gewerkschaftsführer, Betriebsräte oder eben Politiker handelt. Alle Personen die sich mehr oder weniger zu einem Kreis der sogenannten „Eliten“ zählen, erreichen ihre Ziele nur mit den Merkmalen „aalglatt, schmierig, verlogen und kriechend“. Zusätzlich sorgen dann noch „Fürsprecher und Ziehväter“ für den Karriereweg.

Politiker sind alle finanziell überversorgt, von dem kleinen Abgeordneten der lediglich für seinen finanziellen Wohlstand alles zustimmen muss was von den Polit-Chefs vorgegeben wird, bis zu den hochrangigen Spitzenpolitikern für die alle Mainstream-Medien tägliche Propagandawerbung verbreiten. Einige Politiker stehen zusätzlich noch auf den Gehaltslisten bei ihren Lobbyisten, damit die Lobbywünsche auch eine politische Umsetzung erfahren. Vertrauen können Politiker mit diesen Verfahrensweisen der egoistischen Inanspruchnahme aller sich bietenden Vorteile beim Volk nicht einflößen, doch um diesen Vertrauensverlust entgegenzuwirken gibt es das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen und die Massenmedien. Hier wird die etablierte Politik salonfähig und wählbar geredet oder geschrieben. Doch anscheinend reicht der etablierten Politik die Regierungspropaganda der Massenmedien nicht aus und brauchen zusätzlich ein Netzdurchsetzungsgesetz, um selbst die kleinste Gegenmeinung noch unterbinden zu können. Des Weiteren musste zur politisch gewünschten Masseneinwanderung ein „Nationaler Aktionsplan gegen Rassismus“ (NAP) von der Politik aufgelegt werden, damit es jedem Bürger klar sein muss das dieser ein „Nazi“ ist, wenn die Masseneinwanderung nicht die politisch gewünschte Zustimmung findet. Tatsachen interessieren der Politik hierbei wenig, denn Masseneinwanderung bedeutet die totale Aushöhlung des Sozialstaates, Terror und Kriminalität. Lediglich Lobbyistengewinne werden hier eingefahren, doch die Leidtragenden und Zahlenden sind das Volk, vornehmlich Arbeitslose und Rentner. Die gleichzeitig jedoch von der Politik als die Schuldigen für die Sozialkosten dienen müssen, weil die wahren Verursacher, in diesem Fall die Massenmigration, als Segen darzustellen ist. Es ist Lobbypolitik in vollster Verendung, nicht mehr und nicht weniger.

Der Umweltwahn ist ebenso lediglich eine reine Lobbypolitik, denn wem nützt z. B. die Verbannung des Dieselmotors? Zuerst wurde der Dieselmotor als energiesparende Alternative politisch attraktiv gestaltet, um den Absatz bei den Autoherstellern zu steigern. Auf dem Höhepunkt der Zulassungszahlen wird plötzlich aus Umwelt- und Gesundheitsgründen der Dieselmotor mit Fahrverboten belegt. Hier ist eindeutig das politische Ziel den Absatz für die Automobilindustrie zu steigern, um möglichst viele neue Fahrzeuge mit Benzinmotoren abzusetzen, oder gleich total überteuerte E-Fahrzeuge zu erwerben, wobei noch nicht einmal die Mobilität sichergestellt ist. Zusätzlich sollen die Bürger ihre Dieselfahrzeuge gleichzeitig verschrotten, denn mit auferlegten Fahrverboten lässt sich kein Diesel-Fahrzeug verkaufen. Es ist der reinste „Kuhhandel“ zwischen Politikern und Lobbyisten unter dem Deckmantel Umwelt und Gesundheit, Hauptsache das Volk frisst mal wieder die Lügen.

Mit der Gesundheit lässt sich viel und gut Lügenpolitik betreiben. Zum einem lassen sich neue Technologien, mit oder ohne Sinn, lobbygerecht vermarkten und zum anderen können kranke Menschen im Sinn der Gesundheitsindustrie sehr teuer künstlich am Leben gehalten bleiben. Hier fragt die Politik nicht danach ob der Mensch es wirklich will, sondern wie viel Gewinn für die Gesundheitsindustrie lässt sich aus jedem Menschen noch herauspressen. Das lange Leben für jeden ist die größte politische Lüge, denn solange der Mensch noch gerne lebt belastet dieser die Rentenkassen, doch wenn der Mensch dem Tode geweiht ist und lediglich seinen Tod herbeisehnt, dann verweigert die Politik jegliche Art der passiven und aktiven Sterbehilfe. Hier ist es wieder einmal ganz offensichtlich, dass Politiker Lobbypolitik betreiben. Die Gewinne der Lobbyisten stehen über den Wünschen eines Menschen, langes qualvolles Leiden hat sich den Interessen der Industrie zu beugen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar