Die etablierte Politik hat keinen Plan für ihre selbst erschaffenen Probleme, aber ist in der Wahlwerbung, wie immer, ganz groß

Haben die etablierten Polit-Eliten überhaupt einen Plan wie sie die Zukunft Deutschlands und Europas gestalten möchten? Die komplette politische Elite bestreitet lediglich Werbung um in 2017 ihre Wahlziele zu erreichen um wieder für weitere 4 Jahre ihre Posten und Gehälter zu sichern. Ein paar obere Politiker wollen Macht und Geld, ihrem ganzen Rattenschwanz (Abgeordnete) reicht hingegen bereits ein Leben ohne Arbeit und ohne Denken als brave Durchwinker für ca. 12.000 EURO pro Monat plus allen erdenklichen Vergünstigungen. Lediglich weitere Terroranschläge in Deutschland, die von den Systemmedien nicht zu verheimlichen sind, könnte noch ihr weiteres politisches Leben gefährden. Eine Vetternwirtschaft aus Hochfinanz (Konzerne und Banken), Medien und Politik sind der Garant für einen sicheren Wahlsieg aller etablierten Einheitsparteien, wobei lediglich die zukünftige Zusammensetzung der Koalition noch nicht zu 100 Prozent feststeht.

In den USA hatte diese Vetternwirtschaft zwischen Hochfinanz, Medien und Politik bei den Wahlen diesmal nicht funktioniert. Ein Milliardär konnte seinen Wahlkampf eigenständig finanzieren, ohne die üblichen Finanzhilfen der übermächtigen Konzerne. So treibt jetzt in den USA die Angst umher, dass die Konzerne an politischen Einfluss verlieren könnten. Für das System ist es eine verkehrte Welt, denn schließlich bestimmen seit Jahrzehnten in der kapitalistischen Welt die internationalen Konzerne den einzuschlagenden Weg der Politik. In Deutschland wird das nicht möglich sein, denn alle etablierten Parteien mit ihren Politikern hängen an dem Tropf der Hochfinanz, die Konzerne bestimmen die Politik, sie bestimmen wie und wann Deutschland untergehen soll.

Im blinden Wahlkampfgetöse versucht jetzt die SPD ihre eigene Agenda 2010 aufzuweichen, allerdings ohne Hartz-4 abzuschaffen oder auskömmliche Renten herzustellen. Es ist Stimmenfang für nichtdenkende Wähler, welches trotz kaum erkennbare Besserungen gleich von den Arbeitgeberverbänden torpediert wird. Den vielen Gutmenschen unter der Hochfinanz überkommen schon Befürchtungen das ihr monatlicher Milliardengewinn um einem Euro geringer ausfallen könnte. Auch benötigen diese ganzen Gutmenschen noch viele Eineuro Jobber, deshalb können sie zurzeit auch noch laut nach immer mehr Migrantenzuwachs schreien.

Die wirklichen derzeitigen Probleme werden jedoch von der Polit-Elite nicht angesprochen, ja sogar ausgeklammert. Bewusst wird derzeit von den Systemmedien der Migrantenzustrom und die gestiegene Kriminalität durch Migration klein geschrieben oder aus der Berichterstattung ganz ausgeklammert. Als Lückenfüller muss Trump herhalten, was der denn alles so an bösen Sachen anstellt. Hier soll lediglich bewusst von den deutschen- und europäischen Problemen abgewichen werden, um keine Systempartei in Erklärungsnöten zu bringen. Denn die Gardepolitiker von CDU/CSU und SPD besitzen weder einen Plan wie die weitere Migration einzudämmen ist, noch wie die EU mit samt dem EURO zu retten ist, ohne den deutschen Durchschnittsbürger massiv zu Schädigen. In der Türkei warten 2,93 Millionen, in Jordanien 710.000, in Libyen 1,2 Millionen, in Ägypten 500.000, in Tunesien, Marokko, Algerien noch mal 610.000 Menschen um in die EU und vordergründig nach Deutschland zu gelangen. Es reicht zwar den deutschen Eliteparteien aus, dass ihrer Systemmedien bis zur Bundestagswahl wenig über Fluchtbewegung nach Deutschland berichten, aber was folgt danach? Die Menschen werden die EU und Deutschland erreichen und der politische Plan ist immer noch der Gleiche wie bei Merkel 2015. Die Politiker wollen ihren Standard beibehalten, Sozialhilfe, kostenlose Wohnung, Vollintegration, kostenlose Krankenversorgung und Familienzusammenführung für jeden der Deutschland erreicht. Wie viele zusätzliche Abgaben dem deutschen Steuerzahler zukünftig diese ausschweifende Migrationspolitik kostet, wird ebenfalls bewusst verschwiegen. Wie weit wollen es hier die Politiker treiben, bis zum totalen Zusammenbruch der Sozialsysteme oder zum Bürgerkrieg oder gar beides? Wie wollen die Politiker nach der Bundestagswahl mit der EU und dem EURO umgehen? Wollen die Politiker weiter alle Banken in den Schuldenstaaten retten, für die der deutsche Durchschnittsbürger zahlen muss? Oder sollen die Eurobonds kommen, indem alle Schulden der Eurostaaten vergemeinschaftlicht werden? Auch hierfür muss der deutsche Durchschnittsbürger zahlen. Was hat die Politik mit den Kleinsparern vor? Vernichtet diese vernichtende Politik mit der Nullzins- und Minuszins Politik alle Spareinlagen? Schafft die Politik das Bargeld ab, um den totalen gläsernen Bürger zu erhalten? Wie viel zusätzliche Abgaben werden für die Rüstungs- und Asylindustrie fällig? Diese ganzen brennenden Themen werden wohlwissend von der etablierten Politik und ihren angeschlossenen Medien ausgeblendet, es sind keine Themen die Wählerstimmen einbringen. Mit der Wahrheit werden Wahlen verloren und mit Lügen gewonnen, so ist das System erschaffen. Das böse Erwachen kommt immer erst nach der Wahl und dann hat natürlich keiner die entstandene Regierung gewählt.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die etablierte Politik hat keinen Plan für ihre selbst erschaffenen Probleme, aber ist in der Wahlwerbung, wie immer, ganz groß”

  1. Kleine Ergänzung aus der Provinz des politischen Horrors:
    (03.03.2017)
    http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/landtag-der-gassenjargon-der-afd

    In der Tat haben Vertreter der AfD im Landtag gefordert (zurecht), dass das nationale Wahlrecht auf deren Bürger beschränkt sein müsse und es nicht angehen kann, dass zugereiste Migranten ein unbeschränktes Wahlrecht in Deutschland nach den Vorstellungen der Grünen, Linken und der Rot-Schwarzen erhalten sollten.

    Zurecht wurde von der AfD darauf aufmerksam gemacht, dass durch solche Bestrebungen mit Gewalt und durch Subversion die angestammte Kultur und bürgerliche Identität eines Landes bewusst zerstört wird.

    Wahlrecht für eingesickerte Muslime führt auf Dauer zur beabsichtigten Islamisierung und Verfälschung des politischen Willens der deutschen Bevölkerung zu ihren gewählten „Volksvertretern“. Der Antrag wurde von allen Parteien abgelehnt und man hat sich sogar dazu auf dieser Sitzung offen bekannt, einen Umbau des Landes mit Hilfe der Migration erreichen zu wollen. Insbesondere Grüne wollen „Deutschland“ zu einem Staat machen, der durch die Hintertür nur noch von Ausländern politisch strukturiert wird – da sich dadurch die Grünen einen sehr hohen Stimmenanteil zu ihren Gunsten durch Hilfe der Migranten erhoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.