Sanktionen gegen Russland zur Gewinnoptimierung des Kriegstreibers USA. Medienmanipulation, emissionsfreie Autos, systemkonforme Steuergeldumverteilung und gewünschte Bildung von Parallelgesellschaften

Die USA sind der Kern allen Übels auf der Welt. Dieses ist keine neue Erkenntnis, nur fast alle Politiker und ihre angeschlossenen Mainstream-Medien versuchen dem deutschen Volk genau das Gegenteil beizubringen. Mit Erfolg, denn der Großteil der Bevölkerung glaubt den manipulierten Medien genauso wie den Pastor in der Kirche. Glauben heißt nicht Wissen und deshalb haben die herrschenden Politdarsteller so leichtes Spiel immer wieder in wechselnden Koalitionen ihre oftmals falsche Politik auf biegen und brechen durchzuziehen. Alle Kriege im Nahen Osten, die die USA mit kräftiger NATO Unterstützung durchgezogen hatten, galten stets dem Ziel der transatlantischen Macht- und Gewinnoptimierung. Die Einmischung der USA in Syrien dient natürlich den gleichen Zweck. Sie dient nicht den dortigen Bewohnern, denn diesen ging es vor dem bereits sechs Jahre andauernden Krieg wesentlich besser. Das sich Russland in den Syrien Krieg einschalten musste, ist ebenfalls das Produkt der USA. Genauso wie die USA den IS bewusst geschaffen hatten, als Nebenprodukt ihrer Raubzüge im Nahen Osten. Jetzt stehen sich Russland und die USA als die atomaren Supermächte in Syrien gegenüber und der Amerikaner hat wesentlich weniger Angst einen atomaren Weltkrieg anzuzetteln als der Russe. Weite Teile der amerikanischen Administration gehen davon aus, dass lediglich Europa, und dazu gehört auch Russland, Jahrtausende atomar verseucht ist, aber die USA weitestgehend verschont bleiben. Zu dieser USA Strategie gehört ebenfalls die bedingungslose Unterstützung des faschistischen Regime in der Ukraine, denn amerikanische Atomraketen direkt an der russischen Staatsgrenze werden dringend benötigt.

Als ziviles Mittel, dem Vorgeplänkel des Krieges, fordern die USA zunächst weitere Sanktionen gegenüber Russland. Unsere „Superkanzlerin Merkel“ prescht hier sogar noch den USA vor, indem sie als „Kämpferin für die EU“ sofort weitere Sanktionen der EU gegenüber Russland einfordert. Frau Merkel als systemkonforme transatlantische Speichelleckerin bekannt und von dem ehemals russischen Kommunismus ausgebildet, denkt hier wie in der Flüchtlingsfrage nicht an ihr Volk, sondern ausnahmslos an das Wohlergehen der Supermacht USA. Sanktionen gegen Russland schaden der europäischen- und insbesondere der deutschen Wirtschaft, somit auch der arbeitenden Bevölkerung. Die USA sind die wirtschaftlichen Gewinner, denn sie können allen ihren „Dreck“ nach Europa teuer verkaufen, auch durch Fracking gewonnenes Gas, denn die russischen Erdgasexporte nach Europa sind den Amerikanern schon lange ein Dorn im Auge. Im Gegenzug müssen europäische Firmen hochwertige Produkte zu Dumpingpreisen in die USA liefern und werden zum Dank zusätzlich mit Milliardenstrafen belegt. Das ist die heutige SCHWARZ/ROT/GRÜNE Politik, erst Deutschland und Europa wirtschaftlich untergehen lassen, gleichzeitig mit Migranten fluten um anschließend im atomaren Krieg zu verrecken.

Dem deutschen Michel interessiert es allerdings wenig, denn für viele sind die Fußballbundesligaspiele oder die unendlichen Soap-Serien im Fernsehen wichtiger als das Geschehen Drumherum. Nebenbei werden kurz die politisch manipulierten Nachrichten geschaut und man ist gebildet im Bilde. Unsere so sehr „geliebte Kanzlerin“ wird schon alles richten und keiner merkt wie die Politik Deutschland in den Abgrund fährt. So erklärt sich leicht, dass immer wieder nach den Wahlen die selben Politiker in unterschiedlichen Koalitionen an die Macht kommen. Das die Koalitionen überhaupt unterschiedlich sein müssen, sind lediglich die paar denkenden Menschen im Volk schuld, weil sie es tatsächlich wagen nicht so ganz systemkonform zu wählen. Allerdings schaffen diese paar denkenden Menschen nur andere Koalitionen, keine andere Politik. Das System hat erst eine Chance auf Änderung wenn die breite Masse verarmt und der unermessliche Reichtum ausschließlich bei Banken, Konzernen, Politikern und einigen Superstars verbleibt. So war es schon in der Geschichte und die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Politiker können teilweise nicht denken oder wollen nicht denken. Bei den GRÜNEN Politikern trifft immer beides zu. Merkels CDU biedert sich, wie einst die SPD, jetzt auch bei den GRÜNEN an. Deshalb der politische Beschluss ab 2030 keine Benzin- und Dieselfahrzeuge mehr zuzulassen. Doch woher soll die zusätzliche Stromenergie für Elektrofahrzeuge kommen? Ganz nebenbei ist es wieder genau so ein irrsinniger nicht umsetzbarer Beschluss, wie der behindertengerechte Ausbau aller Haltestellen bis zum Jahr 2022. Atomkraftwerke dürfen gemäß der Politik in Deutschland nicht betrieben werden, nur ringsherum an Deutschlands ungeschützten Grenzen. Das diese ausländischen AKW ringsherum genauso gefährlich sind wie innerdeutsche AKW, ignoriert natürlich die Politik. Die Politiker erheben ja reichlich Steuern, also kann der ausländische AKW Strom auch teuer eingekauft und noch teurer an den Endverbraucher verkauft werden, der doofe Michel merkt es sowieso nicht. Wie viel neue „Stromwindmühlen“ will die Politik zusätzlich dem teuer eingekauften ausländischen AKW Strom für ein emissionsfreies Deutschland denn dann noch bauen? Es ist so, die Politik macht Beschlüsse und hat keine Ahnung von der Umsetzbarkeit. Es ist wieder ein Zeichen, dass Politiker nur dämlich schwätzen können, nach Vorgabe abstimmen und dafür den Steuerzahler reichlich abkassieren. Leistung Fehlanzeige, lediglich Diäten einkassieren, dass sind die Personen die Deutschland regieren.

Die Politik erhebt mehr Steuern als sie benötigt. Sie benötigt das überschüssige Geld um es systemkonform umzuverteilen. Hierzu gehören Wahlgeschenke, Kosten für die Medien um das Volk in die gewünschte Richtung zu manipulieren, Subventionen für ihre Lobbyisten, Refinanzierung der Banken, Finanzierung der NATO, Pensionen für Politiker und Beamte, Kosten für Politiker und Beamte, die Migration, Wohnungsbau für Zugereiste, Finanzierung der EU, Stützung des EUROS, Wunscherfüllungskosten für die USA, Sanktionskosten, Sozialhilfekosten für jeden der nach Deutschland kommt und sich nicht selbst ernähren kann, Rückführungskosten und noch etliche weitere steuerfinanzierte Wohltaten oder Hilfen für andere Staaten. Es gleicht schon ein Wunder, dass ca. 20 Millionen arbeitende Menschen diesen riesigen Staatsapparat aufrechterhalten können. Eigentlich müssten die meisten Politiker selber wissen das sie nicht benötigt werden, sondern ausnahmslos nur hohe Gehaltskosten verursachen (einzige Aufgabe, das Abstimmen nach Vorgabe). Was würden Politiker machen, wenn sie nur soviel Geld vom Volk bekämen wie sie wirklich benötigen? Weite Teile des Volkes ging es besser, denn es brauchte nicht für jeden Politikerschwachsinn aufzukommen. Politiker wären gezwungen ihre Ausgaben auf das Sinnvolle zu begrenzen, einen Migrationswahnsinn a la Merkel könnte es dann z. B. nicht mehr geben. Ebenso keine überflüssigen Sanktionen, keine USA Kriegsunterstützung und den EURO hätte es wahrscheinlich nie gegeben.

Die Politik möchte heute Parallelgesellschaften, denn ihre Politik in der Vergangenheit hat dieses Problem ausgelöst. Die Politik wollte weg von der herkömmlichen Rollenverteilung von Mann und Frau. Die Frau sollte sich Selbstverwirklichen und im Sinn der Wirtschaft arbeiten. Daraus resultierte natürlich ein Geburtenrückgang, denn Arbeit und Familie ist nicht immer konform. In der damaligen DDR gab es Kindertagesstätten, doch in der BRD nicht oder in ganz geringen Ausmaß, zudem sehr teuer und nur von Gutsituierten bezahlbar. Arbeit und Familie wurde somit in der BRD zum Problem. Weil das doppelte Familieneinkommen auch Vorzüge für den Konsum erbrachte, waren also Familien, Wirtschaft und Politik dazu nicht abgeneigt. Weniger Kinder wurden also gerne akzeptiert. Einen weiteren Knackpunkt ergab das 1977 eingeführte Scheidungsrecht, welches keine Schuldfrage kannte. Zum einem gut, denn das „schmutzige Wäsche waschen“ vor Gericht entfiel, doch zum anderen ein Freibrief für alle die auf diese Weise auf Unterhalt von dem Partner auswaren (meistens waren natürlich die Männer die zahlenden). Dazu brachte das neue Scheidungsrecht den gefährlichen Versorgungsausgleich (hier zu lesen) mit, welcher im großen Maß für die Altersarmut verantwortlich ist. Die Folge waren weniger Eheschließungen, noch weniger Kinder und die Zunahme von Einpersonenhaushalten. Denn jeder der etwas denken kann, macht bei dieser Gesetzeslage einen großen Bogen um die Ehe. Also waren es Politiker die den Zustand von weniger Geburten wollten. Heute faseln Politiker und ihre Medien von Demografieproblemen und sehen in der Migration aus arabischen und afrikanischen Staaten ihr Heil. Aber es sind Parallelgesellschaften, die Folge dessen politisch gewünscht sind. In arabischen und afrikanischen Familien gilt die deutsche Gesetzgebung nicht, hier ist eben die Frau die Frau und der Mann der Mann. Eigentlich müsste in diesen Familien der Mann der Ernährer sein und die Frau für die Kinder zuständig, so wie es früher in Deutschland üblich war. Doch die von der Politik nach Deutschland geholten Familien bestreiten größtenteils ihren Lebensunterhalt aus Sozialhilfe, Kindergeld, kostenloser Krankenversorgung, kostenlosen wohnen, staatlichen Möbel- und Geräteschenkungen, kostenlosen heizen und kostenlosen Stromverbrauch, eben auf Kosten der 20 Millionen arbeitenden Menschen in Deutschland. Erhält dann ein Familienmitglied einen Arbeitsplatz, so ist dieser ebenfalls aus Steuergeldern subventioniert. Ob dieses der richtige Weg ist um das Demografieproblem zu lösen? Daran können nur die Politiker glauben, die so etwas verzapfen. Die neuen von der Politik gewünschten Mitbürger werden kaum die Renten der Alten bezahlen können, denn sie sind selber ein Leben lang auf steuerfinanzierte Sozialhilfe angewiesen, zumal durch den technischen Fortschritt immer weniger einfache Arbeiter erforderlich sind. Der bessere Weg wäre nicht die Steuergelder mit Unmengen an zu zahlender Sozialhilfe an die neuen Mitbürger zu verschleudern, sondern davon die Renten der arbeitenden deutschen Bevölkerung zu zahlen. Schließlich erhalten die Politiker, die den ganzen Unsinn zu verantworten haben, als Dankeschön auch ihre viel zu dicken Pensionen von dem steuerzahlenden Michel geschenkt.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Sanktionen gegen Russland zur Gewinnoptimierung des Kriegstreibers USA. Medienmanipulation, emissionsfreie Autos, systemkonforme Steuergeldumverteilung und gewünschte Bildung von Parallelgesellschaften”

  1. Zitat: „Das die Koalitionen überhaupt unterschiedlich sein müssen, sind lediglich die paar denkenden Menschen im Volk schuld, weil sie es tatsächlich wagen nicht so ganz systemkonform zu wählen“
    Aber es gibt Menschen, zu denen gehöre ich, die diese hinterhältige politische Zerstörung unseres Landes nicht kampflos hinnehmen – ob mir die AfD dabei hilft diesen Unsinn nach 2017 zu beenden, weis ich nicht, ich hoffe es werden Viele sein.

    Was uns aber blüht, kann man mit Entsetzen in den Medien und kulturellen Veranstaltungen in den Kommunen und auf Bundesniveau schon jetzt als Dauerschleife erleben. Immer mehr Schein-Intellektuelle im Studenten- u. Schülerniveau, unpopuläre und abgehalfterte Kulturschaffende, alte bornierte Kommunisten, die nachts mit Pinsel die AfD-Plakate übermalen und die vielen „Beauftragten“ und „Botschafter“ der Weltoffenheit und Integration des Liebe-zum-Islam, im Sing-Sang mit den vielen Vorzeige-Integrierten die im Ringelreim und Happy-Day-Modus gegen Pegida und AfD wie hysterische kleine Mädchen kolportieren: Wer gegen uns ist – der ist Fremdenfeindlich und ist Nazi.

    Diese aufgeputschten Gegner der eigenen Nation – die Grünen – sehen ihre Chance 2017. Alle etablierten Parteien haben wegen der US-hörigen Regierungselite abgewirtschaftet und Stimmenverluste erlitten die zum Machterhalt nun die Teilhabe der Grünen erfordern – und das wissen die zu nutzen. Doch sind die Bunte-Welt-Grünen mit an der Macht, sind die Offene-Tür-Linken und die CETA-Sozis ebenfalls mit am Fleischtopf. Die CDU schaut nur dumm zu und begreift jetzt erst, in welche Falle sie auch mit Merkel gelaufen sind. Doch es ist zu spät, wenn sich die „wenigen“ Protestanten dieser Politik – unseres Landes – weiter als Nazi-Pegida von den Bahnhofwinkern beschimpfen lassen. Die letzte Barriere wäre die AfD. Wenn die aufgeputschten „Weltoffenen“ von Rot-Rot-Grün-CDU tatsächlich mit Regierungsetat diese Stimmen des wahren Volkes zum Schweigen bringen – den Islam vollwertig integrieren, kommt es zum Bürgerkrieg. Das immer mehr Vorfälle mit Flüchtlingen geschehen, steht dabei nicht mal als Begründung im Vordergrund… es ist nur der Beweis, was wir durch Rot-Rot-Grün-CDU ab 2017 erwarten dürfen, wenn unserer Alltagsleben von Ausgangssperren und Polizeikontrollen geprägt wird und unsere Gesetze mit der Scharia geteilt werden.

  2. Ja, zu einer Textstelle hat meine Großmutter auch noch eine Lebensweisheit.

    Hier die Textstelle:
    Das System hat erst eine Chance auf Änderung wenn die breite Masse verarmt und der unermessliche Reichtum ausschließlich bei Banken, Konzernen, Politikern und einigen Superstars verbleibt. So war es schon in der Geschichte und die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

    Hier die Lebensweisheit:
    Die Bildzeitung regt sich für die Leute auf. Und erst wenn sie sich keine Bild mehr leisten können, werden sie sich selbst aufregen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.