Politik braucht nicht plausibel zu sein, sie ist lediglich positiv zu vermitteln

Plausibilität gibt es bei Politikern nicht, deshalb können Politiker der Bevölkerung keine plausiblen Erklärungen für ihr Handeln vermitteln. Politiker handeln in ihrer Auffassung ständig nach bestem Recht und Gewissen und das Volk hat das so hinzunehmen. Staatsfernsehen und die Politkonforme Mainstreampresse steht in der Pflicht das Treiben der herrschenden Politikdynastie positiv zu vermitteln und das Volk in die politisch gewünschte Richtung zu lenken.

Politische Gutmenschen gehören meistens auch zu den Gutverdienern, doch ihr Gutmenschentum beschränkt sich ebenfalls meistens nur auf das Reden. Wenn diese quatschenden Gutmenschen ihren Mund halten würden und stattdessen 90 Prozent ihrer üppigen Einkünfte bedürftigen Menschen zukommen lassen würden, dann hätte die Bezeichnung Gutmensch zumindest einen positiven Charakter erhalten. Politiker die nichts sagen und nichts machen richten wenigstens keinen Schaden an und wenn sie dann noch den Mut aufbringen könnten in Abstimmungen das Volk zu vertreten und nicht den Parteiboss, dann hätten diese sogar den Namen Politiker verdient.

Deutschlands Politiker wollten die Flüchtlinge und ihr Volk bekommt die Flüchtlinge als Migranten zur Integration geliefert. Die EU verabschiedet sich so nach und nach von der Flüchtlingspolitik, immer mehr Staaten schließen ihre Grenzen. In Anbetracht dass sowieso 90 Prozent aller Wanderer der Völkerwanderung nach Deutschland wollen, kann es den Völkern in Europa, außer dem deutschen Volk, vollkommen egal sein. Alle Migranten die in Griechenland festsitzen und in keine europäischen Staaten zu vermitteln sind, werden die deutschen Politiker zusätzlich ihrem Volk zuführen, die SPD verlangt es schon und die CDU macht mit Sicherheit auch hier mit. Deutschlands Politiker geben Griechenland Milliarden und nehmen zusätzlich alle Flüchtlinge auf, weil diese sowieso die deutschen Sozialleistungen genießen wollen und nicht zu irgendeinem Staat gelangen indem sie kaum Leistungen erwarten können.

Die Kosten dieser ausufernden Politik muss der Mittelstand tragen, an die Reichen wagt sich die Politik nicht heran und von den Armen ist nichts zu holen. Von der SPD kommt der Vorschlag, dass für Asylanten und der einheimischen Bevölkerung etwas getan werden muss. Also Milliarden für alle Asylanten ist klar, doch wer ist dann die einheimische Bevölkerung? Die 20 Prozent Erwerbstätigen sind die Melkkuh der Politiker und hier wird immer geholt und nie etwas für getan, denn von wem will denn sonst die Politik ihren Wahnsinn finanzieren lassen? Die Rentner die 45 bis 50 Jahre Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben, hatten der SPD Schröder im Verbund mit dem Ex Gewerkschaftler Riester während seiner Kanzlerschaft die Renten stark gekürzt sowie die Besteuerung eingeführt und an dem Fortbestand dieses Zustandes halten alle Politiker fest. Hier wird nichts mehr aufgebessert, sondern nur weiter gekürzt, denn es bildet die Grundlage für die heutigen überschüssigen Steuermilliarden im Verbund mit einer Wahnsinnsmigrationspolitik. Also für welche Einheimischen will die SPD etwas tun? Deutschen Hartz4 Empfängern eine Zusatzzahlung gewähren, damit sie ihre Mieten und Heizkosten dann selbst bezahlen können und im Endeffekt weniger zur Verfügung haben als vorher? Genau solche Handlungen passen zu der Politik in Deutschland, dummes Gequatsche und die arbeitende Bevölkerung zur Kasse bitten.

Plausibilität braucht die Politik nicht, sondern lediglich ihr zwangsfinanziertes Staatsfernsehen und eine hörige Mainstreampresse. Das reicht für jede Wahl aus um die Politik gegen das eigene Volk fortzuführen. So wissen die Politiker ganz genau, dass die Belohnung für die schlechteste Politik für immer gesichert bleibt. Der SPD ist es schon egal, ob sie Dreißig-, Zwanzig- oder Zehnprozent Stimmenanteil erlangt und die CDU ist auf dem besten Weg diese Egalheit nachzuahmen. Denn anscheinend ist jede Zukunft für Politiker gesichert, egal was passiert. Für das Volk ist es ebenfalls egal, denn sämtliche Koalitionsformen sind gegen das Durchschnittsvolk gerichtet. Diesen Beweis hatten bereits SPD/GRÜNE, CDU/CSU/FDP, CDU/CSU/SPD mehrfach geliefert.

Hinterlasse einen Kommentar