Für Politiker ist alles alternativlos und wenn am Ende der Krieg steht

Das für die deutschen Politiker alles alternativlos ist, ist nichts neues. Alles was politische Vorgängergenerationen angestellt hatten, ist heute alternativlos. Die EU, der EURO, die NATO, alles alternativlos. Die bedingungslose Treue zu dem amerikanischen Freund ist ebenfalls alternativlos, dass zeigt mal wieder die Ukraine Krise. Auf dem Maidan gab es bewaffnete Freiheitskämpfer, in der Ostukraine bewaffnete Terroristen. Hier wird dann mal wieder eben das Gleiche unterschiedlich interpretiert, unter dem bekannten Strickmuster „wenn zwei das Gleiche tun, ist es eben nie das Selbe“.

Die Mainstreampresse tanzt schon seit Wochen mit den Knobelbechern auf den Schreibtischen, freut sich über jede Berichterstattung indem deutsche Politiker von Stärke reden. Russland bricht schließlich Völkerrecht und dieses ist zu ahnden, zunächst mit Sanktionen und dann ……… Das Wort der Kriegsführung gegen Russland scheuen zumindest noch die meisten deutschen Politiker, denn es würde auch das Ende Europas bedeuten und der alleinige Sieger heißt dann USA. Aber wer wagt es zu beantworten, wie weit die Freundschaft der Politiker zu dem großen Freund aus Übersee noch reichen wird?

Das Volk der Ukraine wird innerhalb der EU untergehen und noch wesentlich mehr verarmen als unter russischer Obhut. Die EU-Milliarden versickern bei den korrupten Politikern und Oligarchen. Die gepriesene westliche Reisefreiheit für das Volk bedeutet Armutsflucht zu den sogenannten etablierten EU-Staaten. Was heute in Rumänien und Bulgarien geschieht, wird sich in der Ukraine nochmals verschlimmern. Eine Oberschicht bestehend aus dem korrupten Reichtum und ein verarmtes Volk. Die deutschen Kommunen freuen sich schon heute über den weiteren regen Zulauf von Gästen. Die Regierung erfreut sich über die vielen neuen Facharbeiter, die Deutschlands Politiker händeringend suchen. Alles zum Wohle des Amerikaners und der NATO, um dessen Feindbild vom Russen aufrechtzuerhalten um der westlichen Rüstungsindustrie die Milliardengewinne zuzuführen. Für den Europäer wäre es friedlicher und preiswerter, wenn Russland seine Ukraine behält. Nur der „amerikanische Freund“ möchte den Krisenherd Ukraine zur Aufrechterhaltung des russischen Feinbildes zur Gewinnmaximierung seiner Eliten, dieses ist natürlich wieder alternativlos für deutsche Politiker.

Politiker bestimmen wer für das Volk der Freund sein muss. Doch lassen sich Freundschaften nicht politisch erzwingen. Warum sollen Deutsche für Ukrainer sterben? Genauso können auch Deutsche für Russen sterben, denn für den Normalbürger ist das Beziehungsverhältnis zu beiden Nationen wahrscheinlich gleich. Der größte Teil möchte gar keinen Krieg, denn für wen und für was soll er denn sterben? Für die Gewinne der Billionäre und Milliardäre, oder für die fliehenden Politiker die selbst einen Atomkrieg im amerikanischen Bunker überleben würden?

Es stellt sich die Frage, wer überhaupt an einem Krieg mit Russland verdient? Europa und Russland nicht, denn die zerstören sich mit amerikanischer Hilfe gegenseitig. Wenn der Amerikaner es schafft, und das wird er, sein Land möglichst weit aus dem Krieg heraus zu halten, ist er der große Sieger. Im Nachgang benötigt der Amerikaner noch den Chinesen um das verbrannte / verseuchte Europa und Russland wieder teilweise nutzbar herzustellen um an die noch vorhandenen Bodenschätze heran zu kommen. Hierbei können dann einige Millionen Chinesen an atomarer Verseuchung verrecken, denn es ist nur nützlich für die neue Weltherrschaft inklusive der weiteren Kapitalanhäufung, denn auch der neue Kapitalismus wird keine Gnade kennen.

Es wäre wesentlich besser wenn die Mainstreampresse endlich aufhören würde „Kriegsfördernd“ zu schreiben, sondern die Abscheulichkeit eines Krieges darstellen würde. Die heutigen Generationen kennen keinen Krieg und selbst die Großväter gehören nicht mehr zu der Kriegsgeneration. Bestenfalls ein paar noch lebende Urgroßväter erlebten die Kriegswirren und Kriegsgefangenschaft. Das gleiche gilt für Politiker und Journalisten, die nicht mehr fähig sind die Gräueltaten eines Krieges darzustellen. Denn Europa besteht nicht nur aus stiefeltragenden Nationalisten und Hooligans.

Aber für Politiker ist eben alles alternativlos und wenn am Ende der Krieg steht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.