Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist mit der politisch gewollten Armut im Alter einverstanden. Kann ein Volk so dämlich sein?

Jetzt gab es eine Umfrage zu der von der Politik beschlossenen Absenkung des Rentenniveaus auf 43 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens. Tatsächlich sollen sich 51 Prozent der deutschen Bevölkerung für diese Absenkung ausgesprochen haben. Können denn die deutschen Bürger wirklich so dämlich sein und für ihre persönliche Altersarmut positiv der Politik zustimmen? Oder war es eine von der Politik gesteuerte Umfrage, die für ihre Ziele eine volksrechtliche Mehrheit sucht? Waren es Bürger der reichen Schicht, die zu den Befragten gehörten um ein hochgerechnetes passendes Ergebnis zu erhalten? Derartige Ergebnisse können eigentlich nicht die Meinung des Volkes sein, denn wer ist denn schon gerne Arm. Hier sollte die Einigkeit der gleichgesinnten Parteien CDU/CSU, SPD, GRÜNE und FDP zu der aus ihrer Sicht erforderlichen Rentenabsenkung eine Basis bekommen, die so aussehen soll, dass das Volk hinter dieser Rentenpolitik steht.

Warum gehören Politiker eigentlich nicht der gesetzlichen Rentenversicherung an? Wenn dieses so wäre, würde es keine Rentenabsenkung geben. Politiker lassen sich ihre Altersbezüge von dem Steuerzahler extra zahlen, so wie kürzlich erst die Landespolitiker in NRW beschlossen hatten. 500 EURO Aufschlag für die Rente und betonten zu gleich das dieses noch keine Diätenerhöhung war, die folgt dann später. Abgeordnete waren häufig vor ihrer politischen Laufbahn beamtet und bei einigen, wo es mit der Politik nicht so richtig funktioniert, sind danach wieder beamtet. Natürlich wird zusätzlich noch die Abgeordnetenzeit im Ruhestand hoch vergütet. Auch Beamte beziehen ihre Altersbezüge aus Steuergeldern und nicht aus der Rentenversicherung, somit kostet ein Politiker bis zu seinem Tod dem Steuerzahler Geld. Der Politiker im Ruhestand bekommt fürstliche Alterszahlungen jeden Monat von den Bürgern des Staates geschenkt. Begründet wird dieses Sonderrecht „um Politiker vor der Korruption zu schützen“, obwohl dieses alleinig nur eine Charakterangelegenheit ist. Menschen die eine Vorbildfunktion ausüben sollen, sind nur mit besonders harten Strafen vor Korruption zu schützen, die ihnen jede Vergünstigung und Alterabsicherung nimmt, sowie die Enteignung aller Kapital-, Immobilien und Grundbesitzwerte.

Besonders traurig ist, dass Politiker die alle Vergünstigungen besitzen über die Armut anderer im Alter entscheiden dürfen und ein Eigenbild des reinen Egoismus verkörpern, unter dem Motto „Hauptsache uns geht es im Alter gut und wem interessiert schon das gemeine Volk“.

Zusätzlich treiben die Politiker mit ihren Beschlüssen die Menschen in die Hände provisionssüchtiger, geschniegelter Versicherungsvertreter um den Banken das Zocken zu erleichtern. Spareinlagen der Bürger für die politisch gewünschte zusätzliche Rente werden für Provisionen weniger und dem großen Bankenzocken freigegeben. Milliarden von Steuergeldern und Sozialversicherungseinnahmen wurden und werden diesen Hasardeuren zum verspekulieren von der Politik zur Verfügung gestellt und den Menschen unter dem Denkmantel des demografischen Wandels vorenthalten.

Doch alles dieses wird nach der Umfrage von der Mehrheit des deutschen Volkes zugestimmt und für gut und richtig empfunden. Ein Sieg der verlogenen Politik.

Print Friendly, PDF & Email