Asyl für Europäer von Europäer in einem politisch gewollten vereinigten Europa?

Die Politiker wollen mit aller Macht das vereinigte Europa und darin gibt es kein Asyl für Europäer, nur die freie Wohn- und Arbeitswahl in jedem Land für alle Europäer. Wer sagt, ich will ein Europa für alle gleich, muss auch die Nebenerscheinungen von Wanderungen innerhalb der Staaten akzeptieren. Das es die Menschen aus den wirtschaftlich schwächeren Staaten zu den wohlhabenden Staaten zieht, müsste auch jedem mit doppelter Moral schwätzenden Politiker bekannt sein.

Wenn in einem politisch gewollten vereinigten Europa zugewanderte Personen anderer europäischer Staaten nach Deutschland kommen, sollte eine Eigenversorgung die Grundvoraussetzung sein, denn soziale Leistungen stellen die verantwortlichen Politiker noch nicht einmal für das einheimische Volk ausreichend zur Verfügung. Ist die Eigenversorgung nicht gegeben, müssten die Herkunftsstaaten erst mal die Versorgung ihrer Bürger in Fremdländern sicherstellen. Im weiteren Schritt sollte hier eine gesamteuropäische Haftung der Menschlichkeit Sorge tragen, denn wer Banken, Spekulanten, Hasardeure und den Reichtum weniger retten kann, der kann auch die Menschen vor erbitterter Armut retten. Es ist die doppelte Moral der verantwortlichen Politiker, die für sich selbst jede Menge hochdotierte Positionen im europäischen Parlament und Kommission sicherstellen, den Reichtum der Wirtschaft fördern, europaweit immer mehr Millionäre und Milliardäre schaffen, aber die Armut in den europäischen Staaten immer weiter ausufern lassen. Doch wahrscheinlich sichert die Förderung des Reichtums und die Verarmung der Völker den Frieden, denn wofür haben die europäischen Politiker sonst den Friedensnobelpreis 2012 bekommen?

Zu der europäischen Integration gehört auch die teilweise erbitterte Armut in den europäischen Ländern zu bekämpfen. Zustände wie in dem Video dargestellt, sollten im 21. Jahrhundert in Europa nicht mehr vorzufinden sein. Es ist eine Herausforderung für die „Europa-Politiker“, die sie jedoch nicht gewachsen sind, oder einfach nur der fehlende Wille besteht, sich für Menschen ohne jede Lobby einzusetzen innerhalb einer Politiklandschaft der Lobbyisten.

Leben auf der Müllhalde

Ein authentischer Bericht über junge Mädchen in Rumänien, die von ihren Eltern verkauft werden und dann von Ihren neuen „Besitzern“ zur Prostitution gezwungen werden ist hier verlinkt und stellt das ganze Drama in Erscheinung.

Die Sklaverei ist zurück! Sie sieht nur etwas hübscher aus

Eine interaktive Infografik zu den Zuständen in den Ländern der Welt

Sklaven im 21. Jahrhundert – 20MinOnline

Frankfurter Rundschau

Union poltert gegen Asylbewerber

Hier noch ein anderes unerfreuliches Thema der deutschen Politik

Die politisch gewollte Energiewende und ihre Subventionierung

Die Ökostrombranche versucht ihre milliardenschweren Subventionen mit allen Mitteln zu rechtfertigen – und rechnet den sich seit Langem abzeichnenden Kostensprung klein. Dabei greifen die Schönfärber auf fünf Rechentricks zurück, die vorgaukeln sollen, dass der ungebremste Ausbau der erneuerbaren Energien nicht schuld sei an den explodierenden Strompreisen.
(Die Welt)

Die fünf Rechentricks der Ökostrombranche, hier zu lesen in dem Artikel aus „Die Welt“ So rechnet die Ökobranche die Energiewende schön

Print Friendly, PDF & Email