Sozialstaat Deutschland

Das Sozialsystem in Deutschland ist derzeit noch eines der besten auf der Welt. Die Frage ist jedoch, wie lange noch? Ob dieses bei einer europäischen Transfergemeinschaft noch aufrecht zuhalten bleibt ist äußerst zweifelhaft und der Weg zu einer europäischen Transfergemeinschaft wird kommen, er ist politisch gewollt. Die Politiker aller Parteien haben in der Vergangenheit das Rentensystem mit Fremdleistungen stark belastet und hier den Anfang des Sozialabbaus geschaffen. Das Gesundheitssystem krankt, weil die Politiker in Deutschland die übermächtige Pharmaindustrie nicht in den Griff bekommen und ihre Medikamente in Deutschland am teuersten verkaufen können. Gesundheit wird in Zukunft eine Sache des Geldes, ähnlich den amerikanischen, südamerikanischen und ostasiatischen Staaten. Natürlich wurde in der Vergangenheit auch von den Bürgern das Gesundheitssystem ausgenutzt, aber nur von denen die die richtigen Beziehungen zu bestimmten Stellen hatten. So erhielten in der Vergangenheit Personen Schwerbehindertenprozente die schauspielerten ohne es gelernt zu haben, konnten sich in der Firma kaum bewegen, genossen alle Vorzüge der Unkündbarkeit, die Frühverrentung mit vollen Rentenleistungen und in ihrer Freizeit trieben diese Leute Leistungssport. Neben den politischen Beschlüssen trugen auch diese Personen bewusst zu dem Sozialabbau bei. Aber nicht nur die Politiker denken an sich selber, sondern auch die meisten anderen. Ein Sozialsystem innerhalb eines Staates ist nur funktionsfähig, wenn Politiker, die Industrie und die Menschen in einem Staat den sozialen Gedanken leben und nicht nur reden. Aber das kapitalistische System in einer Demokratie ist so aufgebaut, dass Politiker zwar viel soziales reden, aber nie vorleben. Für die Industrie nur Gewinne und zufriedene Aktionäre zählen, Kleinbetriebe nur „heuern und feuern“ und die unkündbaren Staatsbeamten nur ihre Vorschriften kennen. Wie sollen denn in so einem Staatssystem die normalen Bürger den sozialen Gedanken leben? Vorbildfunktionen wird es nicht mehr geben, denn das Geld bestimmt jegliches Handeln aller Personen. Zudem widerspricht das Soziale den natürlichen Eigenschaften des Menschen, daran scheiterte schon die Lehre von Marx und Engels. Innerhalb der kommunistischen Diktatur gab es nur einen sozialen Zwangszusammenhalt, der darin begründet war das jeder gleich wenig hatte. Die Kapitalisten innerhalb des Kommunismus, der eigentlich ein Bolschewismus war, waren nur die Parteibonzen. Eine gesunde Demokratie wäre ein sozialer Kapitalismus, aber Kapitalismus kann nie sozial sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.