FDP und die Sozialversicherung

Die FDP möchte zusätzlich der Steuersenkungen noch die Sozialversicherungsbeiträge senken. Dieses hört sich alles gut an, doch was hat die FDP wirklich vor? In einem Staat, der das Haushalten sowieso verlernt hat ist eigentlich alles möglich. Die FDP möchte ihr Wählerklientel zurück und ihre Wähler sind vordergründig Inhaber mittelständischer Betriebe. Eigentlich möchte die FDP die Sozialversicherungsbeiträge nicht senken, sondern sie möchte diese nur anders verteilen. Der Anfang ist schon gemacht, der Arbeitgeberanteil für die Krankenversicherungsbeiträge ist schon eingefroren und wird nicht mehr erhöht. Alle demnächst anfallenden Erhöhungen der Krankenkassen wird alleinig über Zusatzabgaben von dem Arbeitnehmeranteil finanziert. Nach dem Willen der FDP soll hier eine grundlegende Reform erfolgen, die Arbeitgeberanteile sind stetig zu  senken und der Arbeitnehmeranteil kontinuierlich im gleichen Maße zu erhöhen. Somit sinken die Lohnnebenkosten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer zahlt so nach und nach die Sozialversicherungsbeiträge alleinig. Dann braucht sich auch kein Politiker mehr aufzuregen das die Lohnnebenkosten zu hoch sind, denn das Kapital wird geschont. Es ist nur zu hoffen, dass der Arbeitnehmer die Vorhaben der FDP durchschaut und dieser Partei keine Wählerstimmen gibt.

Print Friendly, PDF & Email